Restaurant Schafstall im Büsenbachtal
  • Bei einer kulinarischen Einkaufstour durch die Lüneburger Heide lohnt eine Pause im Restaurant Schafstall im Büsenbachtal bei Wörme.
  • Foto: Patrick Sun

Bio-Einkaufstour durch die Lüneburger Heide

Regionale Produkte einkaufen und zugleich die schönsten Seiten der Lüneburger Heide entdecken: ein perfekte Kombination für eine Tagestour durch das Erholungsgebiet südlich von Hamburg. Wo die geteerte Straße aufhört und der Weg aus Kopfsteinpflaster beginnt, da ist es richtig. Ein paar hundert Meter holprige Strecke und das Ziel mitten in der Nordheide ist erreicht: der Hofladen in Wörme, bekannt vor allem für das ausgezeichnete Brot. Das ist aber nicht die einzige Station auf unserer Einkaufs-Rundreise durch die Lüneburger Heide.

Holzofenbrot aus Wörme

Das Brot kommt in der eigenen Backstube aus dem Holzbackofen. „Etwas Besonderes ist unser Honig-Salz-Brot aus Natursauerteig, das ist sehr bekömmlich“, sagt Marion Birr, die im Hofladen arbeitet. Schon überzeugt, das nehmen wir mit, freuen uns über die ruhige Gegend, die freilaufenden Hühner und den großen Spielplatz für Kinder. Vor dem blau gestrichenen Laden steht eine Holzbank, hier könnte man gut noch bleiben und einfach nur sitzen und gucken. Oder einen kleinen Spaziergang durch das idyllische Büsenbachtal anschließen, das hier gleich um die Ecke schnell zu erreichen ist. Im Bio-Restaurant Schafstall gibt es auch regionale Spezialitäten – zum Beispiel Buchweizentorte.

Brot aus Wörme
Marion Birr verkauft in Wörme Biobrot frisch aus dem Ofen.

Forellen aus der Seeve

Ebenfalls in Wörme werden Freunde von frischem Fisch fündig. Die Fischteiche bei „Benecke und Wichmann“ werden von der Seeve, einem der kältesten Flüsse Norddeutschlands, gespeist. Optimale Bedingungen für Forelle, Lachsforelle, Karpfen und Saibling. Eckard Wetzel hat gerade ein paar Forellen gefischt. „Wir beliefern Restaurants, aber auch Privatleute können bei uns bestellen. Frischer geht’s nicht.“ Wir nehmen geräucherte Forellen mit, machen uns auf den Weg in Richtung Jesteburg und biegen dann nach Asendorf ab. Nach zehn Minuten sind wir am nächsten Ziel angekommen.

Eckard Wetzel mit Forellen
Frische Forellen gibt es bei Eckard Wetzel in Wörme

Honig aus dem Hofcafé in Asendorf

„Kaffeetied“ heißt das ansprechende Hofcafé von Susanne und Björn Kröger gleich am Ortseingang. Selbst gebackener Kuchen, fair gehandelter Kaffee – sehr gemütlich im umgebauten Stall. Gleich gegenüber, auf dem alten Kornboden und ehemaligen Backhaus, lädt ein Geschenke-Laden zum Stöbern ein. Originelle Notizbücher, ausgefallene Gläser, Kerzen und Dekoartikel, – aber auch hausgemachte Marmeladen, Honig von Bienen aus Nachbars Garten und Wein gibt es hier zu kaufen.

Kaffeetied Asendorf
Wer ein schönes Geschenk sucht, wird im laden vom Hofcafe Kaffeetied fin Asendorf sicher fündig.

Heidekartoffeln aus Asendorf

Heideausflug ohne Kartoffeln? Das geht gar nicht! Zu kaufen gibt es die Heidekartoffeln oft direkt an der Straße – oder zum Beispiel in „Schröders Bauerndiele“ in der Dorfmitte von Asendorf. Dazu Landeier, Obst und Gemüse der Saison, Säfte und Milchprodukte.

Heidekartoffeln
Kartoffeln gibt es in der Heide überall zu kaufen – z.B. auch in Asendorf in Schröders Bauerndiele.

Wildschweinsalami aus Egestorf

Jetzt haben wir schon fast einen Großeinkauf hinter uns, aber zwei Adressen werden wir noch ansteuern. Über Handeloh geht es auf landschaftlich schönen Straßen nach Egestorf. Dort ist die „Landschlachterei Albers“ schon legendär. Kunden kommen von überall her zu dem Betrieb, der als einer der besten deutschen Metzger ausgezeichnet wurde – von der A7, Ausfahrt Egestorf, ist es nur ein Katzensprung. Seit vier Generationen in Familienbetrieb, schmeckt hier einfach alles – von der Wildschweinsalami bis zum Sauerfleisch in Dosen. Ewald Lars Albers sagt: „Wir kennen alle unsere Schlachttiere.“ Schweinefleisch bietet er ausschließlich von auf Stroh gehaltenen Tieren an, die Auslauf nach draußen haben. Wildfleisch bezieht Albers von Jägern aus der Region.

Das könnte Sie auch interessieren: Der Stimbekhof in der Heide ist einen Ausflug wert

Obst und Gemüse aus Amelinghausen

Letzte Station unserer Heidetour: Amelinghausen. Das Bauckhof-Logo auf Müslipackungen, Mehl oder Backmischungen kennt wohl jeder, der regelmäßig im Bioladen einkauft. Drei Bauckhöfe gibt es in der Region. Der größte ist der in Amelinghausen. Im Hofladen sind Produkte des gesamten Sortiments zu finden – außerdem Kosmetika und Töpferwaren.

Brot: hofgemeinschaftwoerme.de
Forellen: „Benecke und Wichmann“, Tel. (04187) 6572
Kaffeetied: kaffeetied.de
Heidekartoffeln:
www.service-vom-hof.de
Fleisch und Wurst:
www.albers-landschlachterei.de
Mehl, Müsli: www.bauckhof.de

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp