x
x
x
Frederick Lau hält eine Bierflasche in der Hand.
  • Mark (Frederick Lau) gönnt sich keine Pause. Das hat seinen Preis.
  • Foto: Sony Pictures

Kino-Tipp: „One For The Road“ – ein aufregendes Leben hat seinen Preis

Mal ernst, mal humorvoll: Das Zeise-Kino und die Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen präsentieren im Juni eine Filmreihe zum Thema Alkohol.

Am 12. Juni läuft im Zeise die Tragikomödie „One For The Road“: Darin jongliert Mark (Frederick Lau) scheinbar spielend sein Leben zwischen seinem fordernden Job als Bauleiter, ausgelassenen Geschäftsessen und ausufernden Streifzügen durch das Berliner Nachtleben. Als er eines Nachts im Rausch sein Auto umparken will, passiert es: Polizeikontrolle, Führerschein weg, medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) am Hals.

„One For The Road“ mit Frederick Lau in der Hauptrolle

Mark wettet mit seinem besten Freund Nadim (Burak Yigit), dass er es schafft, so lange keinen Alkohol zu trinken, bis er seinen Führerschein wiederbekommt. Im MPU-Kurs lernt er Helena (Nora Tschirner) kennen und stellt schnell fest, dass das Ganze doch ein langer, steiniger Weg wird.

Das könnte Sie auch interessieren: Kokain für 800 Euro pro Woche! Philipp (34) kokste sogar vor der Arbeit

Wie gesteht man sich ein, dass man ein echtes Problem hat? Der Film erzählt von Ausgelassenheit und Kontrolle, von Einsamkeit und Freundschaft. Zur Filmvorführung im Zeise kommt Drehbuchautor Oliver Ziegenbalg.

Zeise: 12.6., 20 Uhr, 11 Euro, Karten unter Tel. (040) 306036​82

MOPO

Dieser Tipp kommt aus Plan7, der Kultur- und Veranstaltungsbeilage in der neuen WochenMOPO (jeden Freitag neu am Kiosk, hier im günstigen Kennenlern-Abo). Plan7 – das sind 28 Seiten voll mit Kultur und Inspiration für Ihre Freizeit: Kultur-Tipps für jeden Tag der Woche, Tipps für Gastro-Fans und für Hamburg- und Umland-Entdecker. Dazu gibt’s Interviews und Verlosungen für Konzerte, Lesungen, Shows und mehr.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp