Unscharfes Bild einer Frau, durch die Art der Fotografie zeichnet das Feuer Formen
Unscharfes Bild einer Frau, durch die Art der Fotografie zeichnet das Feuer Formen
  • Feuerkünstler:innen malen Flammenfiguren ins Dunkel.
  • Foto: Mignon GmbH & Co KG

Wunderwelt zwischen Coolness und Nostalgie: „Winterspektakel“ in Hamburg

Vorbei an bunt angestrahlten Tannenbäumen, hin zu einem leuchtenden Kettenkarussell: Schon der Weg versetzt die Besucher des „Winterspektakels“ in Weihnachtsstimmung. Am Sonnabend feierte der geniale Dreiklang aus Jahrmarkt, Food Court und Artistikshow eine überaus gelungene Premiere auf der Trabrennbahn in Bahrenfeld.

Mehrere Zelte beherbergen eine wahre Wunderwelt, die zum Bummeln, Staunen und Genießen einlädt, während draußen Jahrmarkt-Trubel herrscht. Riesenrutschen, die alte Western-Saloon-Schießbude vom Dom, Bob Express, Ringewerfen und Co. sorgen dafür, dass gerade junge Gäste begeistert aufjauchzen, während sich die Erwachsenen den ersten Glühwein an der Schiffsbar (ein Schiff, das zur Bar umfunktioniert wurde) gönnen.

„Winterspektakel“ in Hamburg: Jahrmarkt, Essen & Artisten

Auch in den Zelten herrscht schon vor der Show überall bunter Trubel, sodass man gar nicht weiß, wohin man zuerst schauen soll. Im Food-Court-Zelt (wo zwischen Pulled-Pork-Burger und Kürbissuppe, Kaiserschmarrn, Flammkuchen und Popcorn jeder sein Lieblingsessen findet) untermalt eine Live-Band beschwingt das turbulente Weihnachtsmarkttreiben. Mit den historischen liebevoll restaurierten Karussells, einem pittoresken Mini-Riesenrad, Schiffschaukeln und allerlei anderen Kindervergnügungen lässt es die Welt außerhalb komplett vergessen.

Im Food-Court-Zelt untermalt eine Live-Band beschwingt das turbulente Weihnachtsmarkttreiben. STUDIO FABIAN HAMMERL
Im Inneren des Zirkuszeltes, hinten ein kleines Riesenrad, vorne eine Band
Im Food-Court-Zelt untermalt eine Live-Band beschwingt das turbulente Weihnachtsmarkttreiben.

Schon all dies ist ein Spektakel – doch das eigentliche Herzstück, die Artistikshow, setzt noch ein Sahnehäubchen obendrauf: In atemberaubender Geschwindigkeit folgt ein Künstleract auf den anderen, verbunden durch kleine Filmsequenzen, die in Hamburg spielen und eine Verbindung zwischen Street Art und der Manege herstellen. Die Aussage: Die ganze Stadt ist ein Spektakel – und dieses Spektakel gibt es nun auch im Zelt zu erleben.


Mit dem exklusiven MOPO-Super-Deal kommen Sie günstiger zum „Winterspektakel“. Mehr Infos hier!


Die Show ist so vielfältig wie der Jahrmarkttrubel: Es gibt anmutig-grazile Akrobatik-Nummern am Luftring, die wie eine Traumfantasie wirken, und Breakball-Moves – Breakdance und Jonglage mit Basketbällen. Schleuderbrett- und Trampolinkünstler integrieren ihre Salti und Schrauben in eine coole Choreografie. BMX- und Skateboard-Akrobaten zeigen lässig ihre Stunts. Dazwischen „zaubert“ ein Spaßmacher mit Spaghetti und einem Fahrrad und jongliert mit Hüten.

Als zwei Feuerkünstler ihre Flammenfiguren ins Dunkel malen und später ein Tänzer in einer Lasershow Licht formt, flüstern viele im Publikum staunend. Überhaupt ist die Stimmung gut, es gibt viel Applaus und Jubel für die Akrobaten, die sich nach und vor den Shows immer in den Zelten herumtreiben, ansprechbar sind, kleine Tricks zeigen. Ein rundum tolles, liebevoll durchdachtes und bestens umgesetztes Spektakel, das sich kein Hamburger entgehen lassen sollte!

Winterspektakel: bis 8.1., 11/15/19 Uhr (das Winterspektakel öffnet jeweils eine Stunde vor dem Beginn der Show seine Tore) Trabrennbahn Bahrenfeld

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp