Menschen sitzen und liegen auf Stühlen und liegen und blicken im Halbdunkel auf eine Leinwand
  • Das Filmraum-Kino in Eimsbüttel startet am 22. Juli in die Open-Air-Saison (Foto aus 2020).
  • Foto: imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Open-Air-Saison startet: Diese Kinos zieht es jetzt raus

Sommer ist in Hamburg ja immer erst dann so richtig, wenn es auch die Kinos nach draußen zieht. Die gute Nachricht: Diese Woche ist es endlich wieder so weit! Mit dem Zeise und dem 3001 startet in den kommenden Tagen die Open-Air-Kino-Zeit.

Das Zeise macht diesen Freitag den Anfang: Im Innenhof des Altonaer Rathauses zeigt das Kino bis zum 30. August aktuelle Filme, Publikums-Hits und jede Menge Premieren – übrigens auch bei Regen (wem das Wetter nicht zusagt, der kann sein Ticket am selben Tag nach 19 Uhr für eine Indoor-Abendveranstaltung im Zeise 1 umtauschen).

Szene aus dem Film. Die Hauptfigur scheint in einer Art Kampf, man sieht den Gegner nicht. Sie hat ein drittes Auge auf der Stirn
„Everything Everywhere All At Once“ eröffnet am 1. Juli das Zeise-Open-Air.

Eröffnet wird das diesjährige Programm mit dem Überraschungs-Erfolg „Everything Everywhere All At Once“ über eine Waschsalonbesitzerin, die plötzlich in Parallelwelten springen kann – und die Welt vor dem Bösen retten muss (1.7., 21.45 Uhr).

In den kommenden Tagen stehen dann unter anderem die Premiere des Dramas „Die Zeit, die wir teilen“ (Hauptdarsteller Lars Eidinger wird als Gast erwartet; 3.7., 21.30 Uhr) und eine „Surf Film Nacht“ an (6.7., 21.45 Uhr). Tickets (10 Euro/Person) gibt’s im Vorverkauf an der Kinokasse im Zeise, auf zeise.de und an der Abendkasse im Rathaus (ab 30 Minuten vor Beginn).

Auch „Filmnächte im Schanzenpark“ starten

Am 7. Juli startet das 3001 mit seinen „Filmnächten im Schanzenpark“ – mit einer Preview der romantischen Komödie „Meine Stunden mit Leo“ (startet offiziell eine Woche später). Einlass ist hier ab 21 Uhr, Filmbeginn ab 22 Uhr. Auch hier steht Aktuelles auf dem Programm, genau wie Klassiker (etwa „The Rocky Horror Picture Show“ am 10.7. oder „La Boum“ am 17.7.). Tickets für 10 Euro pro Person gibt’s im Kino und im Schanzenpark.


Das Logo des Kulturnewsletters der MOPO

„MOPOP – Der Kultur-Newsletter” bringt Ihnen jeden Donnerstag gute Nachrichten frei Haus. Ob auf, vor und hinter den Bühnen – wir sind für Sie dabei und sprechen mit den spannendsten Menschen. Dazu gibt’s Tipps zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen und vieles mehr.  Wir freuen uns auf Sie! Hier klicken und anmelden.


Und auch der Verein ElbFilmKunst zeigt wieder Filme unter freiem Himmel. Das Besondere hier: Die Kino-Abende finden an unterschiedlichen Orten im Bezirk Altona statt. Am 1. Juli beispielsweise flimmert der Stummfilm „Blancanieves“ (2012) über eine große Leinwand, die im Goßlers Park in Blankenese aufgestellt wird. Das ganze Programm, alle Orte und Tickets (5 Euro) gibt’s hier.

FilmRaum-Kino Eimsbüttel: Lärmschutzauflagen!

Nicht mehr lange, dann startet auch das FilmRaum-Kino wieder seine Draußen-Saison: Ab dem 21. Juli sollen im Stadtpark Eimsbüttel aktuelle Filme und Klassiker gezeigt werden. Genaueres „folgt in Kürze“, wie das Kino-Team verspricht. Alle Infos gibt es dann hier. Eine Änderung wird es allerdings geben: „Aufgrund behördlicher Lärmschutzauflagen kann das diesjährige Freiluftkino nur mit Kopfhörern stattfinden“, so die Veranstalter. „Wir müssen uns leider mit diesem Kompromiss arrangieren und freuen uns auf viele gemeinsame Stunden.“

Am 30. Juli schließlich steigt auch das „Open-Air-Kino im Schanzenpark“ mit ein. Zum Auftakt wird dort „Monsieur Claude und sein großes Fest“ gezeigt (21.30 Uhr). Tickets gibt’s nur online unter schanzenkino.de, eine Abendkasse wird nicht eingerichtet.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp