Andreas Weber mit Kopftuch und Faust - in der Pose wie „Rosie the Riveter“
  • Der Kölner Stand-up-Comedian Andreas Weber kann am 8.7. im Eidelstedter Kulturcontainer zeigen, was er draufhat.
  • Foto: DNA Creative Collective

Hamburger Comedy Pokal startet: Echt komisches Kräftemessen

Die Crème de la Crème der Newcomer aus der Comedy- und Kabarettszene kommt wieder zum vergnüglichen Kräftemessen zusammen, denn der „Hamburger Comedy Pokal“ – jene heißbegehrte Frotteetrophäe – geht am 11. Juli an den witzigsten Spaßmacher-Novizen der Republik.

Vom 8. Juli an schießen die Komiker ihre Lachsalven ins Publikum – und zwar an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt. Jeweils 45 Minuten haben die Kontrahenten Zeit, um Jury und Gäste mit ihren Gags zu überzeugen. Austragungsorte dieser Hauptrunde sind das Brakula, der Eidelstedter Kulturcontainer, das Kulturhaus Langenhorn, das Goldbekhaus, der Kulturhof Dulsberg, das Kulturhaus Süderelbe, das Kulturzentrum BiM, LOLA, Motte und die Zinnschmelze.

Hamburger Comedy Pokal: Montag ist Finale

Am nächsten Abend steht das Halbfinale an, am 10. Juli dann die „zweite Chance“, bei der die Künstler noch einmal die Gelegenheit haben, sich ins Finale zu ulken. Die Gruppe der Comedians ist übrigens ziemlich bunt. Da wäre zum Beispiel die Ruhrpott-Frau Patricia Lürmann (8.7., Brakula), die mit unnützem, aber unterhaltsamem Wissen auftrumpfen kann und weiß, dass es nur drei Dinge gibt, die immer die Wahrheit sagen: Kinder, Besoffene und Leggins.

Sie kneift ein Auge zu und lächelt
Fee Brembeck aus Berlin reist nach Langenhorn ins Ella Kulturhaus.

Vladimir Andrienko (8.7., BiM) erzählt auch gern pointierte Wahrheiten, allerdings mit einem starken Akzent, denn er will beweisen, dass man nicht zwangsläufig perfekt Deutsch sprechen muss, um witzig zu sein. Juristen gelten allgemein eher als unlustig, doch Justus Krux (8.7., Ella), der sich als Jurist und Kabarettist bezeichnet, zerpflückt Verträge, Gesetze und unser Rechtssystem höchst amüsant. Für ein bisschen Italien-Flair und musikalische Akzente sorgt der Venezianer Valter Rado, der gemeinsam mit Tim Schaller (8.7., Motte) Musikcomedy macht – teils mit herben Gags.

Tickets für die „zweite Chance“ (10.7., 19 Uhr, ab 18 Euro) und das Finale am 11.7. (19.30 Uhr, ab 20 Euro) gibt’s hier. Infos: hamburgercomedypokal.de

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp