Hell erleuchtete Bühne bei Nacht, im Vordergrund Publikum
  • Das „Elbjazz“ wird am 9. und 10. Juni 2023 stattfinden – unter anderem auf dem Werftgelände von Blohm+Voss.
  • Foto: Ilona Henne

Beliebtes Festival in Hamburg: Erste Bands für 2023 stehen fest!

Live-Musik zwischen Hafenkränen und Maschinenhallen: Das „Elbjazz“ ist das Hamburger Festival mit dem wohl schönsten Gelände. Im kommenden Jahr wird es am 9. und 10. Juni stattfinden – jetzt stehen die ersten Bands fest.

Wie auch schon in der Vergangenheit, wird es auch 2023 gleich zwei Festival-Zentren geben: neben dem Werftgelände von Blohm+Voss (von nördlich der Elbe erreichbar durch den Alten Elbtunnel oder per Barkasse) auch die HafenCity inklusive Elbphilharmonie.

Elbjazz: Am 9. und 10. Juni 2023 am Hafen

Für das kommende Jahr wurden jetzt die ersten sechs Acts bestätigt: die US-amerikanische Sängerin und Komponistin Cécile McLorin Salvant, das Tingvall Trio aus Hamburg, die Hamburgerin Derya Yıldırım, die zusammen mit ihrer Grup Şimşek und Queer-Aktivist:in Duygu Ağal auftreten wird, der 21-jährige Altsaxofonist und Komponist Jakob Manz aus Baden-Württemberg, die Kölner Sängerin Rebekka „Salomea“ Ziegler sowie die kanadische Folk-Noir-Sängerin Wendy McNeill.

Sechs Acts wurden bereits bekannt gegeben

Noch wurde nicht veröffentlicht, wer wann wo auftreten wird. Karten kann man trotzdem schon kaufen: Bis zum 15. November gibt es das Early Bird-Ticket für 115 Euro (beide Tage zusammen). Ab dem 16. November gilt der reguläre Vorverkaufspreis: Das 2-Tagesticket kostet dann 139 Euro, eine Tageskarte für Freitag (9.6.) 79 Euro, das Tagesticket für Samstag 89 Euro.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp