• WhatsApp will die Verbreitung von Fake News eindämmen.
  • Foto: picture alliance/Fabian Sommer/dpa

Neues Update: Diese WhatsApp-Funktion kennen Sie bestimmt noch nicht

Köln –

Wer kreative WhatsApp-Nachrichten schreiben möchte, der hat dazu schon seit längerer Zeit diverse Möglichkeiten: Mit simplen Zeichen-Kombinationen können Mitteilungen bisher fett, kursiv und durchgestrichen versendet werden.

Zur Erinnerung: Für fette Schrift müssen die Nutzerinnen und Nutzer dafür lediglich ein Sternchen vor und hinter dem Text platzieren, für kursive Schrift an selbiger Stelle einen Unterstrich. Durchgestrichen werden die Wörter mit einem „~“-Zeichen vor und nach dem Text.

So verstecken Sie WhatsApp-Chats, damit niemand mitlesen kann

Nun hat Whatsapp ein weiteres, neues Feature herausgebracht: Das Online-Portal Chip berichtet, dass man die Schrift nun auch im Schreibmaschinen-Modus erscheinen lassen kann.

WhatsApp-Update: Kurzbefehl kann Suche erleichtern

Dazu müssen die User vor und nach ihrer eigentlichen Nachricht lediglich drei Apostrophe eingeben. Also beispielsweise so: “’Hallo, wie geht es dir?“‘.

So sieht der Schreibmaschinen-Modus bei WhatsApp aus.

So sieht der Schreibmaschinen-Modus bei WhatsApp aus.

Foto:

Elisa Sobkowiak

Wem diese Tastaturkürzel bei jeder Textnachricht zu kompliziert sind, der kann sich auch einen entsprechenden Kurzbefehl einrichten – denn vor allem für iOS-Nutzer ist das hohe Apostroph auf der Tastatur etwas versteckt und nur durch mehrere Klicks zu erreichen.

Das geht folgendermaßen: Über Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Textersetzung. Dort auf das Plus-Zeichen klicken und den Befehl für “‘ anlegen. Wer dann vor Freunden mit diesem besonderen Whatsapp-Wissen angeben will, wird durch nichts mehr aufgehalten. (sob)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp