• Um 5 Uhr setzt sich Olivia Seltzer für ihren Newsletter an ihren Schreibtisch.
  • Foto: Olivia Seltzer, The Cramm

Eine Million Leser: Warum Jugendliche weltweit den Newsletter dieser 15-Jährigen lieben

Santa Barbara –

Die Jugend interessiert sich nicht für Politik? Dass das nicht stimmt, zeigt nicht nur die weltweite Friday-for-Future-Bewegung. Auch die 15-jährige Olivia Seltzer aus Santa Barbara in Kalifornien beweist das Gegenteil. Sie verfasst mit „The Cramm“ jeden Morgen einen Newsletter mit den wichtigsten politischen Themen des Tages aus aller Welt, gerichtet an Jugendliche und junge Erwachsene. Sinngemäß lässt sich Cramm mit vollgepackt übersetzen. Nach eigenen Angaben hat sie mittlerweile mehr als eine Million Abonnenten in 80 Ländern auf sechs Kontinenten.

„Klassische Nachrichten werden von älteren Leuten für ältere Leute gemacht“

Alles begann mit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten Ende 2016. Seltzer hörte von Trumps Aversionen gegen die Kinder illegaler Einwanderer. Weil sie selbst viele Freunde hatte, deren Eltern eingewandert waren, machte sie sich Sorgen. Außerdem wollte sie mehr über Waffengesetze, Klimawandel und Digitalisierung wissen, fand aber aber keine vernünftige Plattform im Internet, die all ihre Fragen beantwortet hätte. So kam sie auf die Idee, selbst einen Dienst anzubieten – und hat mittlerweile mehr als 500 Newsletter geschrieben.

„Wir Jugendlichen interessieren uns sehr wohl für Politik. Meiner Meinung nach ist das Problem der klassischen Nachrichten, dass sie von älteren Leuten für ältere Leute gemacht werden “, sagte sie der Süddeutschen Zeitung.

Hunderte Unterstützer auf der ganzen Welt

Mittlerweile gehören acht feste Mitarbeiter zu ihrem Kernteam, dazu kommen mehrere Hundert Unterstützer auf der ganzen Welt, alle arbeiten ehrenamtlich. Jeden Morgen um 5 Uhr setzt sich Seltzer an ihren Schreibtisch, liest die wichtigsten Nachrichtenseiten und tauscht sich mit ihren Mitarbeitern aus. Sie arbeiten heraus, was an diesem Tag wichtig werden wird. Was sie ihren Abonnenten bieten, nennen sie den Cheatsheet, Spickzettel, der Welt.

„Seid ihr eigentlich verrückt?” Warum wir mit drei Kindern nach Kolumbien gereist sind – hier lesen

Aktuell schreibt sie viel über den Iran: Was geht da eigentlich vor? Warum hat Trump General Ghassem Soleimani ermorden lassen und was folgt daraus? Was bedeutet der Angriff auf US-Stützpunkte? Droht jetzt ein neuer Krieg? Seltzer beantwortet alle Fragen in einer gut verständlichen Sprache. Der Artikel liest sich leicht, enthält aber trotzdem alle wichtigen Informationen. Neben dem Top-Thema behandelt sie weitere wichtige Themen wie zum Beispiel die Buschfeuer in Australien. Auf der Homepage kann man in einem Archiv auch die Newsletter und damit die Nachrichten der vergangenen Wochen nachlesen.

Generation Ohrstöpsel Wieso Jugendliche ständig mit Kopfhörern rumlaufen – lesen Sie hier mehr

Olivia Seltzer schreibt so, wie sie mit Gleichaltrigen sprechen würde

Die Themen sind die gleichen wie in den morgendlichen Newslettern bekannter Medienhäuser, aber die Texte lesen sich anders. Olivia Seltzer schreibt so, wie sie auch mit Gleichaltrigen reden würde, ohne dabei schnodderig zu klingen. Dieses Alleinstellungsmerkmal stellt sie auch auf ihrer Homepage heraus: „Der Newsletter ist von einem Teenager geschrieben, der genau wie ihr eine frische, coole, neue Art möchte, am Weltgeschehen teilzunehmen.“ Der Süddeutschen Zeitung sagte sie: „Wir wollen keine News, die sich anhören, als wären sie für uns Kinder verdummt worden. Wir wollen wissen, was los ist – in einer Sprache, die wir verstehen. Nur dann können wir handeln.“ Genau das ist das Erfolgsgeheimnis des Newsletters.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp