Egal ob auf dem Dach oder im Kofferraum, die Weihnachtstanne muss für den Auto-Transport ausreichend gesichert werden.
  • Egal ob auf dem Dach oder im Kofferraum, die Weihnachtstanne muss für den Auto-Transport ausreichend gesichert werden.
  • Foto: Fotolia

Christbaum-Transport: So kommt die Weihnachtstanne sicher ins Wohnzimmer

Das Wochenende und der dritte Advent stehen vor der Tür. Bevor das Christkind kommt, muss allerdings noch ein bezauberndes Bäumchen her, das so schön sein soll wie nie zuvor. Wie kommt aber diese wieder einmal nahezu einzigartige Weihnachtstanne heil und sicher ins Wohnzimmer? Schließlich hat Knecht Ruprecht vor die besinnliche Bescherung den Tannenbaum-Transport gesetzt. Und: Je größer der Christbaum, desto schwieriger und aufwendiger seine sichere Beförderung.

Corona hin, Pandemie her, auf Weihnachten und seine liebgewonnenen Traditionen möchten auch dieses Jahr die Wenigsten verzichten. Obwohl früher mehr Lametta war, muss zu Gans oder Kartoffelsalat mit Würstchen der festlich geschmückte Weihnachtsbaum im Kerzenschein funkeln. Der Transport birgt allerdings einige Tücken und Stolperfallen. Wer sich entscheidet diese äußerst wichtige vorweihnachtliche Angelegenheit mit dem Auto zu erledigen, sollte schon vorab festlegen wie er die Tanne transportieren möchte – im oder auf dem Auto. Dabei ist dierichtige Sicherung entscheidend, warnt der ADAC.Denn: Schon ein kleiner Baum kann zu einer großen Gefahr werden, wenn er nicht ausreichend gesichert ist. Ein Crashversuch des ADAC hat gezeigt, dass bei einem Unfall mit 50 km/h aus einem 30 Kilogramm schweren Baum ein 750-Kilo-Geschoss werden kann. Vorsicht ist also geboten.

Soll der Baum-Transport mithilfe des Kofferraums vonstattengehen, sollte der Laderaum zu allererst von unnötigem Ballast befreit werden. Nächste Maßnahme: Rücksitze umklappen. Das untere Ende des Stammes sollte nach vorne Richtung Fahrer zeigen und direkt an die Rückenlehne anstoßen. In dieser Position können Sie den Baum mit Spanngurten befestigen. Achten Sie unbedingt darauf, dass der Baum die Rückleuchte und das Kennzeichen nicht verdeckt.

Wenn die Weihnachtstanne nicht in den Kofferraum passt, dann transportieren Sie ihn am besten auf dem Dachträger. Legen Sie eine Decke unter, damit der Lack Ihres Autos nicht zerkratzt. Auch beim Transport auf dem Dach muss das untere Ende des Christbaumes nach vorne zeigen. Sichern Sie den Baum anschließend mit einem Spanngurt. Achtung: Gummiexpander reichen nicht aus, die ausreichende Sicherung ist nicht möglich. Wer seine Ladung nicht ordnungsgemäß sichert, muss mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt rechnen. Ragt der Christbaum mehr als einen Meter über das Heck des Wagens hinaus, muss er, wie jede andere Ladung auch, mit einer roten Fahne gekennzeichnet werden. Und Achtung: bei Dunkelheit mit einer roten Lampe. Fehlt diese Kennzeichnung, wird eine Strafgebühr von 25 Euro fällig.
 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp