Jan-Christof Scheibe
  • Heute spricht Lars Meier mit Jan Christof Scheibe.
  • Foto: Annemone Taake Photographie

Wo Gollum als Rumpelstilzchen auftritt

Unter dem Titel „Leicht gekürzt“ brachte Jan-Christof Scheibe mit seinen Partnern bereits die Goethes und Schillers sämtliche Werke auf die Bühne des Altonaer Theaters. In ihrem neuesten Projekt widmen sich die drei Künstler den Gebrüdern Grimm und beschränken sich darin keinesfalls nur auf die bekannten Märchen.

In „Wie ist die Lage?“ erklärt Jan-Christof Scheibe, worauf sich das Publikum in „Grimms sämtliche Werke… leicht gekürzt!“ einstellen dürfen. Er erzählt von der Ideenfindung zum Stück und wirft außerdem auch einen Blick auf die nächste Produktion, über deren Thema die Öffentlichkeit abstimmen darf.

Natürlich darf auch heute die Top 3 nicht fehlen, in der Jan-Christof Scheibe seine märchenhaftesten Orte in Hamburg preisgibt.

Folge 346 (Montag, 08.11.) mit Jan-Christof Scheibe

Im Podcast „Wie ist die Lage?“ spüren wir seit mehr als einem Jahr tagesaktuellen Fragen nach. Dafür spricht Gute-Leude-Chef Lars Meier fast jeden Tag mit einer interessanten Hamburger Persönlichkeit: Macher:innen, Musiker:innen, Models und Politiker:innen, genauso wie Sportler:innen, Freiberufler:innen und Helfer:innen – sie alle kommen eine Viertelstunde im Podcast zu Wort. Wir möchten von ihnen wissen, wie Hamburg denkt und was die Menschen in der Hansestadt bewegt.