Julian Sengelmann
  • Heute spricht PR-Profi Lars Meier mit dem Sänger Julian Sengelmann, der gleichzeitig Pastor der Dreieinigkeits-Kirche in St. Georg ist.
  • Foto: Thomas Leidig

Der singende Pastor mit der „Netflix-Kirche“

Julian Sengelmann ist Musiker, Schauspieler und im Hauptberuf Pastor der Heiligen Dreieinigkeits-Kirche in St. Georg. Die Kirche liegt nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt und damit in einem Stadtteil, der gegensätzlicher nicht sein könnte: auf der einen Seite die teuren Wohnungen in zentraler Lage, dort die Menschen am Rande der Gesellschaft, die „nicht ins System passen“, wie der Theologe es ausdrückt. 

In „Wie ist die Lage?“ erzählt Julian Sengelmann vom Alltag im Bahnhofsviertel und warum seine Kirchentür nicht so häufig geöffnet ist, wie er es eigentlich gerne hätte. Er spricht über Kirche und Nachhaltigkeit und seinen Traum von Photovoltaikanlagen auf dem Dach des Kirchturms. Nicht zuletzt geht es auch darum, wie Sengelmann mit „Kirche on Demand“ versucht, junge Menschen anzusprechen.

In den Top3 verrät der musizierende Pastor außerdem, wo er in Hamburg am liebsten Musikinstrumente kauft. 

Folge 373 (Mittwoch, 15.12.) mit Julian Sengelmann

Im Podcast „Wie ist die Lage?“ spüren wir seit mehr als einem Jahr tagesaktuellen Fragen nach. Dafür spricht Gute-Leude-Chef Lars Meier fast jeden Tag mit einer interessanten Hamburger Persönlichkeit: Macher:innen, Musiker:innen, Models und Politiker:innen, genauso wie Sportler:innen, Freiberufler:innen und Helfer:innen – sie alle kommen eine Viertelstunde im Podcast zu Wort. Wir möchten von ihnen wissen, wie Hamburg denkt und was die Menschen in der Hansestadt bewegt.