• Julia Atze ist Pastorin in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg. 
  • Foto: hfr/privat

„Wie ist die Lage?“: Pastorin: „Mein Beruf wird mit Ansehen und Erstaunen wahrgenommen“

Julia Atze ist Pastorin im Hamburger Michel. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich in ihrem Berufsalltag einiges verändert: Gottesdienste per Videokonferenz sind für die 48-Jährige zur Normalität geworden. Aber auch in anderen Bereichen der Kirche stellt sie einen Wandel fest.

In unserem (fast) täglichen Podcast „Wie ist die Lage?” spricht Julia Atze unter anderem über das Ansehen ihres Berufs, wie Gottesdienste in Zeiten von Corona funktionieren und warum sie Bibeltexte jetzt anders wahrnimmt als vorher. 

data (14)

Lars Meier ruft (fast) täglich gute Leude an.

Foto:

hfr

Im Podcast „Wie ist die Lage“ spüren wir tagesaktuellen Fragen nach: Macher, Musikerinnen, Models, Mütter und Politiker, genauso wie Schwestern, Schweißer, Freiberufler oder Helfer kommen zu Wort.

Folge 208 (Montag, 05.04.) mit Julia Atze, Pastorin im Hamburger Michel

Die Auswahl ist rein subjektiv, aber immer spannend und überraschend. Die aktuelle Folge gibt’s (fast) täglich frisch hier auf MOPO.de.

Alle Folgen finden Sie auch bei Spotify und überall, wo es gute Podcasts gibt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp