• Links: Kenneth Hale alias Klaus Heilbut (98) heute. Rechts: Eine Aufnahme aus der jüdischen Werkschule an der Weidenallee. Kenneth Hale ist ganz links zu sehen.
  • Foto: Kenneth Hale/hfr

Podcast: Hamburger (98) erzählt von dramatischer Flucht aus Nazi-Deutschland

Westbury, ein Dorf auf Long Island, nur 30 Kilometer östlich von Manhattan. Hier im Umland von New York City lebt Kenneth Hale. Er ist 98 Jahre alt. Als er zur Welt kam, damals im Mai 1922 in Altona, lautete sein Name noch Klaus Heilbut. Darüber, wie aus ihm Kenneth Hale wurde, hat er Jahrzehnte lang nur selten gesprochen.  Eine bewegende Geschichte, geprägt von Angst, Hoffnung – und dem Glück, überlebt zu haben, anders als viele Freunde und Verwandte, die in der Gaskammer ihr Leben ließen.

Die ganze Geschichte lesen Sie in der MOPO am Wochenende – heute am Kiosk!

Den neuen historischen Podcast zu „Der Tag, an dem …“ finden Sie jeden Sonntag ab 10 Uhr hier: 

Hamburgs Geschichte zum Anhören.

Das Buch „Der Tag, an dem…“, das in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Junius-Verlag erschienen ist, bekommen Sie im Buchhandel oder ebenfalls in unserem Onlineshop.

Übrigens: Die neue Ausgabe von „Unser Hamburg“ ist am Kiosk und im MOPO-Shop erhältlich.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp