Heinz Strunk sitzt im Goldenen Handschuh
  • Löste mit seinem Buch den Hype um den Goldenen Handschuh aus: Heinz Strunk
  • Foto: Röer

Warum sich Heinz Strunk früher nicht auf den Kiez traute

Heinz Strunk (59) hat den Hype um den „Goldenen Handschuh“ vor sechs Jahren mit seinem Roman ausgelöst. Er tauchte ein in die Welt des Frauenmörders Fritz Honka, wälzte 18 Akten, war Stammgast in der Kult-Kneipe und ist bis heute ein Freund der Inhaber-Familie.

Heinz Strunk auf dem Kiez
Heinz Strunk hat ein gespaltenes Verhältnis zum Kiez.

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler berichtet davon, warum er sich erst in seinen 30ern auf den Kiez traute. Was übermäßiger Alkoholkonsum mit ihm macht. Warum Kinder nichts für ihn sind, regelmäßiges Fasten aber schon. Und was er sich für die Zukunft wünscht. Die MOPO-Reporter Wiebke Bromberg und Marius Röer trafen den Schriftsteller auf ne Buddel.

Hier geht’s zum „Kiezmenschen“-Podcast der MOPO:

Sie wollen weiterhören? Kein Problem! Von Glamour bis Gosse, von Blaulicht bis Rotlicht: Originale gibt es auf St. Pauli so einige. Im  MOPO-Podcast „Kiezmenschen“ zeigen Ihnen starke Frauen, protzende Kerle und Kultfiguren ihre Welt. Herzlich, persönlich, nah dran. Parallel dazu gibt es jedes Wochenende in der neuen „Dicken MOPO“ eine ausführliche Reportage.

Alle weiteren Folgen von „Kiezmenschen“ finden Sie unter MOPO.de/Podcast und wenn Sie oben im Player auf das Feld „Alle Episoden“ klicken. 

Die neue Podcast-Folge „Kiezmenschen“ gibt’s regulär jeden Freitag ab 17 Uhr auch hier: