Miriam Wagner
  • Fotografin Miriam Wagner macht sich stark gegen Bodyshaming.
  • Foto: Röer

Mia hat keine Tabus

Miriam Wagner (33) hat sich vor drei Jahren selber „halbiert“ – von 150 auf 75 Kilogramm. Heute macht sie sich stark gegen Bodyshaming. Und nicht nur das. Auf dem Kiez ist sie bekannt als Gay-Aktivistin. Und Allrounderin. Mal sitzt sie bei „Lidl“ an der Kasse, mal serviert sie Drinks im „Bunny Burlesque“. Eigentlich ist sie aber Fotografin.

Miriam Wagner
Auf dem Kiez ist Miriam Wagner bekannt als Gay-Aktivistin.

Die flippige Frau berichtet von ihrem Kampf mit dem neuen Körper. Vom Mobbing in der Schule und der Begegnung, die ihr zeigte, dass sie auf Frauen steht. Von Homophobie und einer Attacke im Bus. Und von höchst speziellen Situationen in ihrem Job als Supermarkt-Mitarbeiterin. Die MOPO-Reporter Wiebke Bromberg und Marius Röer trafen die Allrounderin auf ne Buddel.

Hier geht’s zum „Kiezmenschen“-Podcast der MOPO:

Sie wollen weiterhören? Kein Problem! Von Glamour bis Gosse, von Blaulicht bis Rotlicht: Originale gibt es auf St. Pauli so einige. Im  MOPO-Podcast „Kiezmenschen“ zeigen Ihnen starke Frauen, protzende Kerle und Kultfiguren ihre Welt. Herzlich, persönlich, nah dran. Parallel dazu gibt es jedes Wochenende in der neuen „Dicken MOPO“ eine ausführliche Reportage.

Alle weiteren Folgen von „Kiezmenschen“ finden Sie unter MOPO.de/Podcast und wenn Sie oben im Player auf das Feld „Alle Episoden“ klicken. 

Die neue Podcast-Folge „Kiezmenschen“ gibt’s regulär jeden Freitag ab 17 Uhr auch hier: