• Hubis Hafenschnack erscheint jede zweite Woche neu.
  • Foto: hfr

Folge 7: Allein unter Seebären und ein Postkartenweltrekord mit Udo Lindenberg

Eine Liebeserklärung an den Hafen – mit Ann-Kathrin Cornelius, Chefin auf der Cap San Diego

Der Hafen. Das sind majestätische Schiffe, die Kräne, die Docks und vor allem das Gefühl, den Weltmeeren ganz nah zu sein. Die pulsierende Lebensader der Stadt ist nicht nur Hamburgs Tor zur Welt, sondern eine eigene Welt für sich. Und die hat unzählige faszinierende Geschichten zu erzählen.

Darum bekommt der größte Seehafen des Landes jetzt eine Stimme: Barkassen-Chef Hubert Neubacher spricht mit Hafenarbeitern, Kapitänen, Kranführern, Cafébesitzern, Fischern. Sie alle und noch viele mehr erzählen in Hubis Hafenschnack von ihrem Alltag, ihren Herausforderungen und der Liebe zu ihrem Arbeitsplatz.

„Der Hamburger Hafen übte seit jeher eine magische Anziehungskraft auf mich aus und ist bereits vor vielen Jahren zu meiner neuen Heimat geworden. Es ist großartig, dass ich mit Hubis Hafenschnack nun meine Leidenschaft für meine Barkassen mit meiner großen Neugier am Hafen noch enger verbinden“, kann so Hubert Neubacher. Der gebürtige Österreicher und Besitzer von Barkassen Meyer hat sich in den vergangenen 25 Jahren einen festen Platz im Hamburger Hafen erarbeitet. Er kennt ihn wie seine Westentasche und weiß: Von Schnack kommt Schnack in der Hansestadt. Damit ist er der perfekte Moderator, um über Ebbe und Flut, Höhen und Tiefen und über Herzensangelegenheiten und das Leben zu fachsimpeln.

Wie ist es, als junge Frau das größte noch fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt zu leiten? 

Ann-Kathrin Cornelius und Hubert Neubacher
Dieses Mal trifft Hubert Neubacher Ann-Kathrin Cornelius, die das Kommando auf der Cap San Diego führt

Ann-Kathrin Cornelius ist mit nicht mal 30 Jahren die Chefin der Cap San Diego geworden und damit in die Fußstapfen von Jens Weber getreten. Ob sie als junge Frau mit der Cap-San-Diego-Crew, die zum größten Teil aus ehrenamtlichen „Seebären“ über 70 besteht, klarkommt? „Ich bereue meine Entscheidung bis heute nicht“, betont die studierte Schiffsmanagerin im Podcast und sie weiß, wie wichtig diese Cap-San-Diego-Familie ist: „Wir müssen schauen, dass dieses wertvolle Know-How weitergegeben wird.“ Denn auf dem Museums-Schiff gibt es immer etwas zu tun: „Wenn man vorne fertig ist kann man hinten am Achter wieder anfangen.“ Was neben der Instanthaltung noch zu ihren Aufgaben gehört und wie mit Udo Lindenbergs Hilfe zum 60. Jubiläum der Cap San Diego ein neuer Postkartenweltrekord aufgestellt werden soll, verrät Cornelius Barkassen-Meyer-Chef Hubert Neubacher in dieser Folge von „Hubis Hafenschnack“. 

„Hubis Hafenschnack“ ist eine Kooperation der Gute Leude Fabrik mit der Szene Hamburg, der Hamburger Morgenpost und Port of Hamburg. Neue Folgen gibt es jeden zweiten Freitag.

www.hamburg-port-authority.de

www.guteleudefabrik.de

www.barkassen-meyer.de

Instagram: https://www.instagram.com/barkassenmeyer/ https://www.instagram.com/guteleudefabrik/

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns: frauwolters@guteleudefarbik.de