• Vor 125 Jahren eingeweiht: die Altonaer Fischauktionshalle
  • Foto: Staatsarchiv Hamburg

Der Tag, an dem Wilhelm II. die Fischauktionshalle einweihte

Hamburg und Altona – bis beide Städte 1937 von Hitler zwangsvereinigt wurden, war ihr Verhältnis von tiefer Abneigung geprägt. Verwunderlich ist das nicht, denn von Anfang an war Altona vom dänischen König als Gegenentwurf zu Hamburg gedacht. Unentwegt machten sich die beiden Städte Konkurrenz. Ein Zeugnis aus Stein und Stahl erinnert bis heute daran: die Fischauktionshalle am Altonaer Fischmarkt. 125 Jahre alt ist sie in diesem Jahr geworden.

Fischauktionshallen
Es gab zwei Fischauktionshalle fast direkt nebeneinander. Auf diesem Foto sind beide zu sehen. Links die bekannte Altonaer Fischauktionshalle, ganz rechts am Bildrand mit dem Türmchen: die St. Pauli-Fischauktionshalle, die in den 70er Jahren abgerissen wurde

Der Kampf um die Vorherrschaft im Handel mit Fisch wird Ende des 19. Jahrhunderts mit harten Bandagen geführt. Die Hamburger sind verärgert darüber, dass der Nachbar Altona Woche für Woche seinen berühmten Fischmarkt abhält und so versucht, das Geschäft an sich zu reißen. Um den Altonaern die Suppe zu versalzen, errichten die Hamburger in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts eine Fischauktionshalle und zwar demonstrativ direkt an der Stadtgrenze zu Altona, in St. Pauli.

Harter Kampf um die Vorherrschaft im Fischhandel

Das wiederum lassen sich die Altonaer nicht gefallen – und ziehen direkt neben der Hamburger Halle ihre eigene hoch. Am 1. August 1896 wird sie in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Im Unterschied zur Hamburger Halle, die vor rund 40 Jahren abgerissen wurde (heute ist dort ein Parkplatz), existiert das Altonaer Gegenstück noch immer.

St. Pauli Fischauktionshalle
Und so sah die zweite Fischauktionshalle aus, die in den 1970er Jahren abgerissen worden ist. Sie stand nur wenige Meter neben der Altonaer Fischauktionshalle, die ja auch heute noch existiert

Alle Details zur Geschichte dieses berühmten Bauwerks, das im Stile einer römischen Basilika errichtet wurde: in unserem Podcast.

Hamburgs Geschichte zum Anhören

Den neuen historischen Podcast zu „Der Tag, an dem …“ finden Sie jeden Sonntag ab 10 Uhr hier: 

Das Buch „Der Tag, an dem…“, das in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Junius-Verlag erschienen ist, bekommen Sie im Buchhandel oder ebenfalls in unserem Onlineshop.

Übrigens: Die neue Ausgabe von „Unser Hamburg“ ist am Kiosk und im MOPO-Shop erhältlich.

Es ist bereits die 15. Ausgabe unseres Magazins.