• Simone Buchholz und Ole Specht philosophieren im Podcast „Der kleine Salon – Kirschbier & Tomatensalat“ über die großen und kleinen Themen des Lebens. 
  • Foto: Gute Leude Fabrik

Kirschbier und Tomatensalat – Folge 17: Teamwork

Auf der einen Seite die ausgezeichnete Schriftstellerin Simone Buchholz, auf der anderen Ole Specht, Moderator und Sänger der Band Tonbandgerät: Der Podcast „Der kleine Salon – Kirschbier & Tomatensalat“ bringt zwei Generationen zusammen.

Alle zwei Wochen treffen Simone und Ole sich in ihrem kleinen Salon zu tiefen und leichten Gesprächen und philosophieren über die großen und kleinen Themen des Lebens. Im Mittelpunkt steht dabei aber immer die eine Sache, die die beiden neben der Liebe für Kirschbier und Tomatensalat verbindet: die Kunst und Kultur – und alles, was sonst dazugehört.

Gleichzeitig lernen sich die beiden Kulturschaffenden besser kennen und entdecken das Berufsfeld des jeweils anderen, denn obwohl sie schon lange in der Hamburger Kulturszene unterwegs sind, kennen sie sich kaum.

In der „Chefvisite“ kommt zusätzlich in jeder Folge der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda und „Chef“ von Simone und Ole zu Wort. Er stellt den beiden eine Frage zum aktuellen Geschehen in der Kulturszene, über die im Anschluss sinniert und diskutiert wird.

Kirschbier und Tomatensalat – Folge 17: Teamwork

Die Band ist eine riesige Gruppenarbeit, das weiß Ole aus erster Hand. Schließlich müssen die Wünsche, Ziele und Ideen von, in seinem Fall, vier Individuen unter einen Hut gebracht werden. Was Ole aber auch weiß: Welche Wörter bei Diskussionen auf keinen Fall benutzt werden sollten, damit es nicht komplett eskaliert. Auch in der Literatur soll es vorkommen, dass mehrere Autor*innen gemeinsam an einem Roman arbeiten. Für Simone ein Rätsel, die es sowieso liebt, alleine zu arbeiten und ohne Hierarchien im Beruf leben zu müssen.