• Foto: Instagram/goldenunicornrae

Wie sieht die denn aus?: Welpe Rae hat besonderes Merkmal – und der Name verrät’s schon

Detroit –

Dass die kleine Golden-Retriever-Hündin Rae einmal so gesund und munter sein wird, hätte zunächst niemand gedacht.

Denn anders als andere Welpen, schwebte Rae zunächst in großer Gefahr.

Bei ihrer Geburt verlor sie ein Ohr und musste umgehend notoperiert werden.

Welpe Rae: Ein Ohr mitten auf dem Kopf

Rae konnte sich schnell erholen, doch womit keiner gerechnet hatte: Während die Wunde heilte, wuchs das übriggebliebene Ohr immer weiter hoch und sitzt nun mitten auf ihrem Kopf.

Ein liebevolles zu Hause konnte der Welpe trotzdem finden.

Denn für Brianna Aardema aus dem US-Bundesstaat Michigan war es Liebe auf den ersten Blick.

Sie war eine der Helferinnen, die sich nach der Geburt um die kleine Rae kümmerten und schloss den einohrigen Golden Retriever sofort in ihr Herz.

„In dem Moment, als ich sie sah, wusste ich, dass ich sie großziehen möchte und dass ich für sie da sein möchte, auch wenn ich wusste, dass der Genesungsweg nicht einfach verlaufen wird“, verriet die stolze Hundebesitzerin in einem Interview mit „Good Morning America“.

„Einhorn“-Welpen Rae wird auf Instagram bekannt

Für Raes kleine Besonderheit gibt es offiziell noch keinen Namen. Doch im Krankenhaus nannte sie jeder gleich „Einhorn“.

Und unter diesem Namen ist sie auch im Internet ziemlich bekannt geworden. Durch ein Video auf der Plattform „TikTok“ wurden Tierliebhaber auf den einohrigen Welpen aufmerksam.

Mittlerweile hat Rae sogar einen eigenen Instagram-Account mit 221.000 verliebten Fans ─ natürlich geführt von ihrer liebevollen Besitzerin Brianna.

Diese teilt tagtäglich Bilder und Videos von ihrem zuckersüßen „Einhorn“-Welpen Rae.

Golden-Retriever-Welpe Rae: Das steckt hinter ihrem Namen

Brianna ist sich sicher: „Sie ist das mutigste und taffste kleine Mädchen mit dem größten Selbstvertrauen von allen Welpen, die ich kenne!“

Hier lesen Sie mehr: Seine Ohren waren abgeschnitten: Tierschützer finden Hund zwischen Autoreifen

Und welcher Name könnte besser zu der Hündin passen als „Rae“? „Rae“ bedeutet rückwärts „Ear“, also das englische Wort für „Ohr” ─ und das zeichnet den kleinen Welpen eben aus. (sdm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp