• Mit einem Hitzerekord verabschiedete sich der März am Mittwoch. 
  • Foto: dpa

Wärmster Märztag!: In dieser deutschen Stadt gab es einen Hitzerekord

Offenbach/Rheinau –

Rekord-Alarm! Der letzte Märztag im badischen Rheinau war zugleich der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Dort wurde vom Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Hitzerekord gemessen. Auch am Donnerstag soll es in weiten Teilen des Landes wieder heiter und sonnig werden.

Sommerwetter im März: Über 27 Grad wurden in Rheinau sind am Mittwochnachmittag gemessen. Damit ist der 31. März 2021 jetzt laut DWD der wärmste Märztag seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881, wie es am Abend in Offenbach hieß.

„In Rheinau-Memprechtshofen im Oberrheingraben wurde um 17 Uhr mit 27,2 Grad Celsius der alte deutsche Rekord von 26,6 Grad Celsius vom 28.3.1989 in Baden-Baden überboten“, twitterte der DWD.

Sonnig-warmer Donnerstag: Nur im Norden wird es kühl

Auch am Donnerstag soll es in weiten Teilen Deutschlands wieder heiter und sonnig werden. Laut DWD bleibt es überwiegend locker bewölkt. Im Norden und Osten kann es wechselhafter werden, zeitweise auch stark bewölkt. Regenschauer soll es aber nur vereinzelt geben.

Das könnte Sie auch interessieren:Polizei-Kontrollen in Hamburg: Innenstadt und Elbe platzen aus allen Nähten 

Die Tageshöchstwerte liegen laut DWD im Norden bei 8 bis 15 Grad, ansonsten können die Temperaturen wieder auf frühlingshafte 15 bis 26 Grad steigen. In der Nordosthälfte ist mit leicht böigem Wind aus nördlichen Richtungen zu rechnen, ansonsten weht der Wind nur schwach.

Nachtfrost! Vor Ostern wird es nochmal kalt

Am Nachmittag soll es im zentralen Mittelgebirgsraum und an den Alpen einzelne Schauer geben. Im Alpenraum sind lokale Gewitter nicht ausgeschlossen. In der Nacht zum Freitag ist an den Alpen mit weiteren Schauern zu rechnen. Es kühlt auf 9 bis -1 Grad ab, die tiefsten Werte sind in der Nordhälfte zu erwarten. (dpa/prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp