• Foto: Twitter@Detrpot Fire Department

Vor brennendem Haus: „Kann es nicht fassen“: Feuerwehr-Mannschaft macht erstmal Selfie

Detroit –

Mit einem Foto von einem Einsatz hat sich die Feuerwehr aus der US-amerikanischen Großstadt Detroit viel Ärger eingehandelt. Doch nicht nur im Netz ist die Aufregung groß, das Bild könnte auch disziplinarische Konsequenzen für die Wehrmannschaft nach sich ziehen.

Eigentlich wollte sich das Team der Feuerwehr in Detroit mit dem Foto von einem pensionierten Arbeitskollegen gebührend verabschieden. Also stellte sich die gesamte Mannschaft zusammen und lächelte nett.

Feuerwehr macht Selfie vor brennendem Haus

Eigentlich auch eine schöne Idee – wenn da nicht ein brennendes Haus im Hintergrund gestanden hätte. Und nicht nur das: Die Feuerwehr postete das respektlose Bild auch noch auf ihrem Facebook-Kanal. Viel Beifall gab es dafür allerdings nicht.

Die Feuerwehr Detroit kommentiert den Post mit den Worten: „Die Mannschaften nehmen sich einen Moment Zeit, um ein Selfie zu Silvester zu machen!“

Die wütenden Reaktionen empörter User ließ nicht lange auf sich warten. Zwar wurde das Bild wenig später wieder gelöscht, doch ein aufmerksamer Twitter-User verbreitete einen Screenshot von dem Facebook-Post.

Feuerwehrkommissar mit klaren Worten zu Feuer-Selfie

Auch der Detroiter Feuerwehrkommissar Eric Jones meldete sich in einer Erklärung zu Wort. Die Aktion nannte er „unangemessen und unprofessionell“. Er habe gegen die beteiligten Feuerwehrmänner Disziplinarmaßnahmen eingeleitet.

„Es gibt viele Möglichkeiten, einen Ruhestand zu feiern. Ein Foto vor einem Gebäudebrand zu machen gehört nicht dazu“, erklärte Jones. „Hinter jedem Feuer steht eine zerstörte Familie oder zerstörtes Eigentum.“

Viele Menschen nehmen die Wehrleute im Nachhinein auch in Schutz. „Sie haben einen guten Job gemacht“, sagt etwa einer. Ein anderer kann nicht verstehen, warum es so einen Aufschrei gegeben habe. Niemand sei verletzt worden.

Zum Hintergrund: Es handelte sich um ein leerstehendes Haus im Westen der Stadt. Das Gebäude sei zum Zeitpunkt der Alarmierung nicht mehr zu retten gewesen. Die Feuerwehr habe es nur noch kontrolliert abbrennen lassen können.

Besitzer des abgebrannten Hauses meldet sich

Was die Crew jedoch nicht bedachte: Hinter jeder Tragödie stecken Schicksale, die mit ihr verbunden sind. Auch wenn der Besitzer zum Zeitpunkt des Brandes nicht im Haus gewesen ist. Er wollte das Anwesen renovieren und anschließend dort einziehen.

Als er von der Aktion der Feuerwehr hörte, die ein Selfie vor seinem brennendem Haus gemacht hatte, war er völlig außer sich. „ABC Detroit“ sagte er: „Ich kann es nicht fassen. Mir fehlen die Worte. Sie haben es einfach niederbrennen lassen.“ (jv)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp