Jörg Pilawa bei einer TV-Produktion im Studio.
  • Jörg Pilawa bei einer TV-Produktion im Studio.
  • Foto: picture alliance/dpa

Vieles geht nicht mehr: Jörg Pilawa verrät: So werden trotz Corona TV-Shows gemacht

Für TV-Moderator Jörg Pilawa (55) hat sich der berufliche Alltag durch die Corona-Pandemie verändert. „Da fehlt etwas“, sagt Pilawa in der ersten Folge des neuen MOPO-Podcasts „Herz.Schlag.Verein” (hier bei Spotify oder bei Apple Podcasts anhören) im Hinblick auf die fehlenden Zuschauer, aber auch die fehlende Nähe zu Kandidaten und Mitarbeitern.

„Unterhaltung lebt ja von Nähe, auch von körperlicher Nähe“, erzählt der Hamburger Quizshow-Moderator (u.a. „Quizduell” und „NDR Quizshow”). „Normalerweise läuft es so ab, dass ich die Kandidaten, die zu mir kommen, vorher kennenlerne. Das geht alles nicht mehr. Wir haben in der Produktion auch Mund- und Nasenschutzpflicht bis ins Studio hinein. Alle Kandidaten, alle Mitarbeiter, werden getestet – ich werde jeden Tag getestet.“

Jörg Pilawa: So verändert Corona den TV-Alltag für den Moderator

Für Pilawa sei das nicht immer leicht. „Da fehlt was. Und dann sollen wir trotzdem noch so tun, als wenn wir alle gut drauf sind“, sagt er, hebt aber trotz aller Schwierigkeiten das Positive hervor: „Ich bin dankbar, dass wir überhaupt noch aufzeichnen können und Unterhaltungssendungen produzieren. Ich finde, die Zuschauer haben ein Recht in der schweren Zeit, sich auch mal ablenken zu lassen durch Unterhaltung. Deswegen müssen wir auch weiter produzieren.“

Woran Jörg Pilawa aktuell arbeitet und worauf er sich besonders freut, hören Sie in der aktuellen Folge unseres Podcasts „Herz.Schlag.Verein”:

Dort spricht Pilawa außerdem auf unterhaltsame Weise über den HSV, den FC St. Pauli und seine ebenso fußballbegeisterte Schwester. Der 55-Jährige erzählt humorvoll von seiner ganz und gar nicht luxuriösen Privatinsel in Kanada, seinen Lieblingsserien bei Netflix – und erklärt, wieso Hamburg für ihn nicht die schönste Stadt der Welt ist.

Den Podcast „Herz.Schlag.Verein” gibt’s auch bei Spotify und Apple Podcasts sowie bei vielen weiteren Podcast-Anbietern!

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp