• Foto: picture alliance/dpa

Verstörende Videos aufgetaucht: Polizisten sollen Betrunkenen (70) schikaniert haben

Potsdam –

Schlimme Vorwürfe: Weil sie einen betrunkenen 70-Jährigen schikaniert haben sollen, wird gegen zwei Polizisten aus dem brandenburgischen Bad Belzig ermittelt.

Wie die Polizei in Potsdam am Donnerstag mitteilte, soll einer der Streifenbeamten in der Nacht zum Sonntag den alkoholisierten Mann zu Fuß begleitet und „augenscheinlich unangemessen bedrängt“ haben.

Der zweite Beamte habe „offenbar aus dem mit Schrittgeschwindigkeit fahrenden Funkstreifenwagen heraus mit einem Handy die Situation“ gefilmt. „Beide Beamte waren offenbar amüsiert und lachten ob der Szenerie“, erklärte die Polizei.

Ermittlungen gegen Polizisten eingeleitet

Das etwa anderthalbminütige Video sei anschließend in eine WhatsApp-Gruppe geschickt worden. Darauf sei zu sehen, wie der Beamte den Betrunkenen auf dem Gehweg „verbal und durch mehrfaches Schieben“ vorwärts dränge und wie er „einen Tritt in Richtung Gesäß des Geschädigten andeutet oder dem Mann einen Tritt versetzt“. Genau sei dies wegen der Dunkelheit und der Videoqualität nicht zu erkennen.

Lesen Sie auch: Polizeichef: Man kann Hamburg nicht mit den USA vergleichen

Gegen die Beamten wurden Strafanzeigen „wegen des Verdachts der Beleidigung durch herabwürdigendes und ehrverletzendes Einwirken auf den Geschädigten“ erstattet und Disziplinarverfahren eingeleitet. Zudem wurde ihnen das Führen der Dienstgeschäfte bis auf Weiteres verboten.

Zu dem Einsatz in Bad Belzig waren die Polizisten gerufen worden, weil der 70-Jährige Passanten belästigt und eine Flasche in Richtung des Anrufers geworfen haben soll, der daraufhin die Polizei verständigte.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp