Mindestens 289 Demonstranten sollen am Sonntag in Hongkong festgenommen worden sein.
  • Mindestens 289 Demonstranten sollen am Sonntag in Hongkong festgenommen worden sein.
  • Foto: picture alliance/dpa

Verschobene Parlamentswahl: Hunderte Demonstranten in Hongkong festgenommen

Hongkong –

Eigentlich hätten am Sonntag Wahlen stattfinden sollen in Hongkong. Doch die Regierungschefin Carrie Lam hatte sie Ende Juli um ein Jahr verschieben lassen – offiziell wegen der Corona-Pandemie. Am eigentlichen Wahltermin gingen Tausende Menschen auf die Straße, um gegen das umstrittene Sicherheitsgesetz und für freie Wahlen zu demonstrieren. Die Polizei nahm Hunderte Demonstranten fest.

Unter den Festgesetzten waren auch die bekannten Aktivisten Figo Chan und Leung Kwok-hung. Die Polizei ging teils äußerst rabiat gegen die Demonstrierenden vor. Ihnen wurde illegale Versammlung vorgeworfen.

Hongkong: Hunderte Demonstranten festgenommen

Da allerorten spontane Flash-Mobs aufploppten, patrouillierten Hunderte Polizisten durch den Stadtteil Kowloon. Die Menschen skandierten: „Gebt mir meine Wahl zurück!“ und „Korrupte Polizei!“

Lesen Sie auch:Hongkong verschiebt Parlamentswahl

Die Protestierenden glauben, dass die Corona-Pandemie nur ein Vorwand für die Termin-Verschiebung war. Zudem werfen sie der Regierung vor, dass mit dem Sicherheitsgesetz die Demokratiebewegung unterdrückt werden soll. Es wurde Ende Juni von China verabschiedet und erlaubt den Behörden ein striktes Vorgehen bis hin zu Freiheitsstrafen bei so gut wie allen Aktivitäten, die als aufrührerisch bewertet werden könnten. (dpa/km)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp