• Foto: dpa

Verrückter Einsatz: SEK stürmt Bank – und macht skurrile Entdeckung

Paderborn –

Von wegen Banküberfall: In Paderborn wurde in einer Volksbank-Filiale mehrfach der Tresor-Alarm ausgelöst – als das SEK die Bank stürmte, fanden die Spezialkräfte allerdings keinen Bankräuber, sondern einen 83-jährigen Rentner, der sich verirrt hatte.

Da seit 17.45 Uhr am Freitag der Alarm für den Tresorraum der Bank in unregelmäßigen Abständen insgesamt neun Mal ausgelöst wurde, sperrte die Polizei das umliegende Gebiet und machte sich für den Zugriff bereit.

Paderborn: Rentner wird in Tresorraum eingeschlossen

Als das SEK dann gegen 23 Uhr die Bank stürmte, trafen sie den Rentner im verschlossenen Tresorraum. Der hatte allerdings nicht vor, die Bank auszurauben, sondern war viel eher im Raum eingeschlossen worden. Seine Frau hatte ihn bereits um 21 Uhr als vermisst gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren: Endlich! Richterin bringt nervigen Laber-Bankräuber zum Schweigen

Wie er in den Tresorraum gelangen konnte und warum ein Mitarbeiter ihn beim Abschließen nicht gesehen hatte, ist bislang unklar. Der Mann wurde anschließend zu einer Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp