Ob Peter nach Show-Ende wirklich noch ein glückliches Ende erwartet?
  • Ob Peter nach Show-Ende wirklich noch ein glückliches Ende erwartet?
  • Foto: imago images/MediaPunch

Verliebt, verlobt, getrennt: US-„Bachelor“ lässt Auserwählte fallen

Wer denkt, dass Sebastian Preuss (30) für genug Liebes-Wirrwarr im „Bachelor“-Finale gesorgt hat, hat das US-Pendant noch nicht gesehen.

Anders als bei Sebastian hat sich der amerikanische „Bachelor“ Peter Weber (23) am Ende für eine Frau entschieden, es sich kurze Zeit später aber anders überlegt. Ob Peter nach Show-Ende wirklich noch ein glückliches Ende erwartet?

Skandal beim US-„Bachelor“: Statt Verlobung, bittere Tränen

Doch von vorne: In der amerikanischen Ausgabe von „Der Bachelor“ war der Pilot auf der Suche nach der großen Liebe – am Ende kam allerdings alles anders.

Das gab es noch nie: Überraschende Finalentscheidung von „Bachelor“ (hier lesen Sie mehr)

Er ließ seine Auserwählte links liegen – für die Zweitplatzierte. Dabei hatte er schon Hannah Ann Sluss (23) die letzte Rose übergeben. Und machte ihr auch gleich einen romantischen Heiratsantrag.

Das Liebesglück wehrte allerdings nicht lange und der Rosenkavalier zog prompt den Schlussstrich.

Große Enttäuschung beim „Bachelor“: Peter Weber liebt Zweitplatzierte

Sein Herz schlug nur für Zweitplatzierte Madison Prewett (23), die aber kurz vor der letzten Nacht der Rosen, die Show freiwillig verließ.

Als sie wenige Wochen nach dem Finale wieder angekrochen kam und Peter ihre Gefühle offenbarte, wurde er plötzlich schwach und sah sich gezwungen, seine Verlobte Hannah zu verlassen.

Trennung beim US-„Bachelor“: Eklat beim Wiedersehen

Für zahlreiche „Bachelor“-Fans war das eindeutig die falsche Entscheidung. Und auch Peters Eltern zeigten sich wenig begeistert.

Ihre Schwiegertochter in spe fanden sie nämlich viel sympathischer – keine guten Voraussetzungen für eine funktionierende Beziehung.

Beim großen TV-Wiedersehen durfte Hannah ihrem Ex dann auch endlich die Meinung geigen. Für die Finalistin war Peter nie ehrlich zu ihr.

Letzen Endes war die neue Beziehung zum Scheitern verurteilt: Nach dem ganzen Trubel teilte der US-„Bachelor“ vor einigen Tagen auf Instagram mit, nicht mehr mit Madison zusammen zu sein.

Für diese Aktion gab es also auch kein Happy End. (cg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp