90fe6bfde7ace8fbec1f52d4401b8b6b_polizeiabsperrung-usa-symbolbild
  • Foto: picture alliance

US-Stadt erneut Schauplatz : Schüsse in Minneapolis – ein Toter und elf Verletzte

Minneapolis –

Bei Schüssen in der US-Großstadt Minneapolis ist ein Mann getötet worden. Elf weitere Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt, wie die Polizei am Sonntag via Twitter mitteilte.

Die Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar. Ob es eine Verbindung zu dem ebenfalls vor wenigen Wochen in Minneapolis getöteten George Floyd und die darauf folgenden Massenproteste gibt, ist ebenfalls nicht klar. 

Zum Alter des Todesopfers machte die Polizei keine Angaben. Auch zu möglichen Festnahmen nach dem Schusswechsel in der US-Stadt äußerte sie sich nicht. 

Unklar war auch, ob es sich um einen oder mehrere Schützen handelte. Die Polizei rief die Bevölkerung in einem vorigen Post auf, den Tatort an einer Straßenkreuzung zu meiden. 

Schüsse in Minneapolis: Verbindung zum Fall George Floyd?

Minneapolis war Ende Mai weltweit in die Schlagzeilen geraten, als dort der unbewaffnete Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz getötet wurde. Seither gibt es in den USA landesweit Massenproteste gegen Rassismus und Polizeigewalt. Ob eine Verbindung zwischen den Schüssen vom Sonntag und den Protesten besteht, war zunächst unklar. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp