Nicht lange gefackelt: Die zwei Schäferhunde haben den Polizeiwagen übernommen, sobald die Beamten draußen waren.
  • Nicht lange gefackelt: Die zwei Schäferhunde haben den Polizeiwagen übernommen, sobald die Beamten draußen waren.
  • Foto: picture alliance/dpa/Polizei Mönchengladbach

Tierische Cops: Während Beamte draußen sind – Schäferhunde kapern Polizeiauto

Mönchengladbach –

Achtung, hier kommt die Hunde-Polizei! Polizisten fangen zwei frei herumlaufende Schäferhunde ein und sperren sie in ihren Wagen. Doch anstatt friedlich auf den hinteren Sitzen zu blieben und zu warten, kapern die beiden kurzerhand den Polizeiwagen und setzen sich auf Fahrer – und Beifahrersitz. Wie gut, dass sie nicht wussten, wo das Gas ist.

Die Polizisten waren gerade ausgestiegen, „und schwupps, sprangen die beiden Vierbeiner umgehend auf Fahrer- und Beifahrersitz“, teilte die Polizei in Mönchengladbach mit. Eben wegen dieser zuvor frei herumlaufenden Hunde waren die Beamten am Montagmorgen gerufen worden.

Mönchengladbach: Hunde kapern Polizeiauto

Nachdem sie eingefangen wurden und auf die vorderen Sitze geklettert waren, blieben die Schäferhunde aber manierlich im Wagen sitzen. Später bat die Polizei die Feuerwehr um Hilfe und Mitnahme der Tiere.

Das könnte Sie auch interessieren: Mysteriöses Verschwinden – Wo ist der Holzpenis aus dem Allgäu?

Die beiden „Möchtegern-Cops“ seien friedlich gewesen, erklärte ein Feuerwehrsprecher am Dienstag. Sie wurden mit Transportboxen ins Tierheim gebracht. Die „Rheinische Post“ hatte zuvor über den Vorfall berichtet. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp