In Österreich ist eine 18-Jährige beim Rodeln um Leben gekommen (Symbolbild).
  • In Österreich ist eine 18-Jährige beim Rodeln um Leben gekommen (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Sie verlor die Kontrolle: 18-Jährige stirbt bei Rodel-Unfall

Schladming –

Bereits Anfang Februar rodelte ein vierjähriges Mädchen in Österreich in den Tod. Jetzt kam es im deutschen Nachbarland schon wieder zu einem tragischen Unfall: Am Sonntag starb eine 18-Jährige nach einem Sturz mit dem Schlitten.

Wie die Polizei mitteilte, geriet die junge Frau von der Rodelbahn auf eine eisige, steile Skipiste. Dort wurde sie so schnell, dass sie über den Pistenrand fuhr, nach etwa zwölf Metern auf einen Baumstumpf krachte und einige Meter die Böschung hinabrutschte.

Rodel-Unfall in Österreich: Auch Bruder verletzt

Der 45 Jahre alte Vater, der seinen Schlitten noch unter Kontrolle gebracht hatte, eilte seiner Tochter vergeblich zu Hilfe. Der Notarzt eines Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod der 18-Jährigen feststellen.

Das könnte Sie auch interessieren: Angehörige entsetzt: Urnenfeld des Ohlsdorfer Friedhofs wird zur Rodelpiste

Bei dem Rodel-Ausflug wurde auch der 16-jährige Bruder der tödlich Verunglückten durch einen Sturz verletzt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Bereits Mitte Februar verunglückten auch eine Frau und ein Mädchen beim Rodeln am Teufelsberg im Südwesten Berlins. (ncd/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp