• Foto: imago images/blickwinkel

Schräge Mutprobe: 38-Jähriger verwechselt Kreuzotter und Wurm – mit schlimmen Folgen

Neuberg an der Mürz –

Es sollte eine lustige Mutprobe werden, doch das Lachen blieb ihm im Halse stecken und der Abend endete mit starken Schmerzen: Ein Mann aus Berlin ist bei einem Junggesellenabschied in Österreich von einer Kreuzotter in die Zunge gebissen worden.

Grund für diesen Vorfall ist eine folgenschwere Verwechslung: Der 38-Jährige habe die Baby-Schlange am Samstagabend auf einer Almhütte für einen Wurm gehalten, teilte das Österreichische Rote Kreuz mit.

Steiermark: 38-Jähriger wird von Kreuzotter in die Zunge gebissen

Als er sie im Rahmen einer Mutprobe mit der Zunge berührte, habe das giftige Tier zugebissen.

Das könnte Sie auch interessieren: Spektakuläre Aktion – Taucher holen Rotwein-Fass aus dem Bodensee

Weil der Rachen des 38-Jährigen daraufhin zuschwoll, musste er den Angaben nach von einem Notarzt versorgt und ins rund 60 Kilometer entfernte Landeskrankenhaus in der Wiener Neustadt gebracht werden. (dpa/vd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp