• Nackter Protest gegen Räumung von illegalem Rave.
  • Foto: imago images/Lagencia

Riesen-Rave: Spanische Polizei löst Party mit 1000 Feiernden auf – nach 36 Stunden

Barcelona –

Als gäbe es keine Pandemie: In der Nähe von Barcelona haben trotz nächtlicher Corona-Ausgangssperre hunderte Menschen in einer Lagerhalle eine tagelange Rave-Party gefeiert. Die späte Reaktion der Polizei sorgt für Kritik.

Auf Videobildern war zu sehen, wie die Menschen unter einem großen Totenkopf ohne Masken tanzten. Die Polizei löste die Massenfeier erst 36 Stunden nach den ersten Anrufen besorgter Anwohner auf, wie die Zeitung „La Vanguardia“ am Samstag berichtete.

Bei Barcelona: Polizei löst tagelange Rave-Party auf

Anwohner hatten berichtet, dass zeitweise bis zu 1000 Menschen an der Party in der Kleinstadt Llinars de Vallès etwa 40 Kilometer nordwestlich der Touristenmetropole Barcelona teilgenommen hätten. Vor dem Gebäude hätten etwa 200 Fahrzeuge auch mit ausländischen Nummernschildern gestanden.

Das könnte Sie auch interessieren: 2500 Menschen machten Party – illegaler Silvester-Rave sorgt für Empörung und Strafen

Anwohner berichten, die Party habe eigentlich bis zum 4. Januar andauern sollen, schrieb die Zeitung weiter. Die Polizei habe die Menschen vor der Räumung mehrmals vergeblich aufgefordert, das Gelände und die Party zu verlassen.

Polizei löst Rave bei Barca auf

Polizei löst riesigen Rave in Spanien auf.

Foto:

imago images/Lagencia

Die Regionalregierung kündigte eine Untersuchung an, warum erst so spät reagiert worden sei. Zudem werde ermittelt, wer die Party organisiert habe. Ihnen drohen Bußgelder von bis zu 600.000 Euro. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp