• Bei Kandidat Justin Flögemann sieht die DSDS-Jury rot. (v.l. Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi, Dieter Bohlen).
  • Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Protz-Auftritt: DSDS-Kandidat Justin provoziert Jury, Bohlen platzt der Kragen

Köln –

Ein Superstar werden – das ist der große Traum von Justin Flögemann (18). Beim DSDS-Casting wollte er sich beweisen.

Vor seinem Auftritt vor der „Deutschland sucht den Superstar“-Jury prahlte der 18-Jährige: „Ich bin der neue Star!“ Den Protz-Auftritt gab es schon vor der Ausstrahlung im TV auf „rtl.de“ zu sehen.

Aber bekanntlich kommt Hochmut vor dem Fall. Dass er nach seinem Auftritt ganz hart auf den Boden der Realität prallen wird, ahnte der DSDS-Kandidat zunächst noch nicht. 

DSDS-Kandidat Justin will mit Schlager überzeugen

Mit dem 80er-Hit „1000 und 1 Nacht“ von Klaus Lage wollte Justin die Jury um Dieter Bohlen (65) von seinem (wie er glaubt) Talent überzeugen. 

Doch schon nach wenigen Zeilen brach der Jury-Chef den Auftritt ab. Seine Kritik war niederschmetternd: „Du bist eben kein großer Sänger. Du hast kein Taktgefühl, deine Stimme klingt nicht. So wie du die Töne so gesungen hast, hat René Kollo das 1954 gemacht. Das ist alles nichts.“

Damit hatte der 18-jährige Möchtegern-Star nicht gerechnet. Er war absolut fassungslos und begann, mit der Jury zu diskutieren. Den Auftritt können Sie sich oben im Video anschauen.

DSDS-Jury zu Kandidaten: „Mensch, gib doch mal Ruhe!“

DSDS_Jury_2020_040120

Bei Kandidat Justin Flögemann sieht die DSDS-Jury rot. (v.l. Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi, Dieter Bohlen).

Foto:

TVNOW / Stefan Gregorowius

Dabei wurde Justin immer provokanter und respektloser. „Da diskutieren wir jetzt. Hab ich Bock drauf“, sagte er trotzig. 

Als er den Juroren immer wieder ins Wort fiel, platzte dem Poptitan der Kragen. „Mensch, jetzt gib doch mal Ruhe!“, herrschte er den diskutierfreudigen 18-Jährigen an. 

Aber Justin war noch nicht fertig. Die Kritik von Jurorin Oana Nechiti (31) schien er gar nicht erst hören zu wollen, wendete sich von ihr ab und setzte sich einfach hin. Die 31-Jährige war sprachlos. „Wow… also… hart…“, fand die Choreografin. 

DSDS: Dieter Bohlen greift zu drastischen Maßnahmen

Justin schien unbelehrbar, wollte die Kritik der Jury einfach nicht akzeptieren. 

Am Ende musste Jury-Chef Dieter Bohlen zu drastischen Maßnahmen greifen. Als Justin Oana unterbrach und sich provokant am Wasserglas von Jury-Mitglied Xavier Naidoo vergriff, reichte es dem Pop-Titan. 

Er rief einen Sicherheitsmann mit Nacken-Tattoo und ließt Justin freundlich aber bestimmt hinaus begleiten.

Draußen kippte dann die Stimmung des jungen Mann aus dem Münsterland endgültig. „Mir doch egal, ob ich raus bin, wenn ihr das ausstrahlt, bin ich Fan!”, pöbelte er. Ging dann auf seine Begleiterin los, die ihn zum gehen animieren wollte: „Geh doch raus, dich will hier eh keiner sehen!”

So schnell ist selbst im Show-Geschäft noch niemand abgehoben. (mie, pvr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp