Joyce Ilf Mockridge
  • Mit diesem Foto mit Luke Mockridge erhitzt Joye Ilg (li.) derzeit die Gemüter.
  • Foto: Instagram/joyceilg

Witz über K.O.-Tropfen und Mockridge-Foto: Mega-Shitstorm für Comedy-Star

Als im vergangenen Jahr die Vergewaltigungsvorwürfe gegen Komiker Luke Mockridge öffentlich wurden, verteidigte Comedienne und Schauspielerin Joyce Ilg ihren Kumpel und Kollegen bereits. Nun zeigte sie sich erneut solidarisch und postete ein Foto von sich und Mockridge auf Instagram – und nutzte dies gleichzeitig für einen Witz über K.O-Tropfen. Für viele Nutzer:innen komplett unter der Gürtellinie: Seit dem Post am Ostermontag tobt ein Shitstorm gegen die 38-Jährige.

Darüber, was Humor darf, wird in der vergangenen Zeit immer wieder heiß diskutiert. Mit einem Witz, der mutmaßlich auf Kosten von Opfern sexueller Gewalt geht, hat Joyce Ilg – nach Meinung Tausender Instagram-Nutzer:innen – eine Grenze überschritten.

Aber von vorne: Zu einem Foto von sich und Luke Mockridge schrieb sie am Ostermontag: „Hat hier irgendwer von euch Eier gefunden? Ich hab nur ein paar K.O. Tropfen bekommen.“ Eine Anspielung auf die Vorwürfe gegen Mockridge und seine eigenen Bühnenwitze, in denen er nicht selten K.O.-Tropfen thematisierte.

Im vergangenen Jahr hatte Mockridge sich nach Vergewaltigungsvorwürfen seiner Ex-Freundin, der Comedienne Ines Anioli, aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mockridge hatte die Vorwürfe bestritten und erklärt, er sei das Opfer einer Imagekampagne. Mittlerweile hat der Comedian angekündigt, wieder auf Tour zu gehen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Köln hatte die Ermittlungen wegen Vergewaltigung nach zehn Monaten eingestellt, weil sie nicht davon ausgehe, dass der Beschuldigte aufgrund der vorliegenden Beweise verurteilt werden würde. 

Joyce Ilg: Shitstorm nach Post mit Luke Mockridge

K.O.-Tropfen haben einen ernsten Hintergrund: In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Fälle bekannt, bei denen Mädchen und Frauen von Männern – oft in Clubs – heimlich Tropfen ins Getränk geträufelt bekamen. Die Täter haben sich anschließend an den wehrlosen Frauen sexuell vergangen.

Unter Ilgs Post hagelte es kurze Zeit später entrüstete Kommentare: „Ok, wow. Glückwunsch zum geschmacklosesten Post seit langem“, „Richtig schäbig dieser ganze Post“ oder „Einfach widerlich, sich über Opfer von sexueller Gewalt witzig zu machen.“

Auch zahlreiche Prominente kommentieren, darunter TV- und Instagram-Star Riccardo Simonetti („Dein „Witz“ ist schlimm genug, aber mit so wenig Empathie auf die völlig berichtigte Kritik zu reagieren, macht mich einfach nur traurig. Ich hoffe sehr, dass der Tag kommen wird, an dem du merkst, wie vielen Menschen solche Aussagen weh tun können“), Autorin und Feministin Sophie Passmann („Der Witz ist handwerklich so schlecht geschrieben, der könnte von Luke Mockridge sein“) oder Musikerin und Influencerin Silvi Carlsson („Bin fast mal an K.O.-Tropfen gestorben. Nicht cool, Joyce. Again“)

Moderatorin Aminata Belli: „Dein Humor ist scheiße“

Auch Ines Anioli wurde bereits auf Ilgs Posting aufmerksam und postete ein Statement dazu auf ihrem Kanal: „Manche Menschen sind wohl einfach grenzenlos unsensibel und nutzen ihre Reichweite für geschmacklose K.O.-Tropfen-Jokes“, schrieb sie und entschuldigte sich bei allen Menschen, die schon mal Opfer solcher Tropfen geworden sind.  „Deep und Deutlich“–Moderatorin und Influencerin Aminata Belli hat ebenfalls eine klare Haltung zu dem Thema und verfasste einen eigenen Post. Dort zeigt sie ein Foto, auf dem geschrieben steht: „Dein Humor ist scheiße“. Darunter verlinkte sie Joyce Ilg.

Joyce Ilg ergänzte ihren Post kurze Zeit später: „Da es zu Missverständnissen gekommen ist, erkläre ich hiermit den Gag: Das sollte kein Witz auf Kosten von K.O. Tropfen Opfern sein, sondern eine Anspielung darauf, dass Luke diesen K.O. Tropfen Gag ja damals in seinem Programm hatte und ihm das nachträglich als vermeintlicher „Beweis von Schuld“ ausgelegt wurde. Er hat aber ja nie jemandem K.O. Tropfen gegeben.“

Das hier könnte Sie auch interessieren: Verbal-Attacke bei Insta: Dieter Bohlens peinliche Lästerrache an Stefan Raab

Und weiter: „Mir war klar, dass das nicht jeder lustig findet, muss ja auch nicht. Mein Humor hat wenig Grenzen und dazu stehe ich auch. Das war einfach nur ein lockerer Spruch…wer da mehr Aussage meinerseits reininterpretiert, dann liegt das an der persönlichen Wahrnehmung, nicht an dem, was ich aussagen wollte.“  Doch auch das half nicht viel, die negativen Reaktionen für Ilg reißen weiterhin nicht ab. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp