Stefan Raab tv total
Stefan Raab tv total
  • Moderator Stefan Raab feierte mit seiner Show „TV Total“ große Erfolge. (Archiv-Bild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Jörg Carstensen

Stefan Raab soll an „TV total“-Comeback basteln – mit einer Änderung

Es wäre die TV-Sensation schlechthin, mit der die meisten Fans wohl nicht mehr gerechnet hätten: Entertainer Stefan Raab arbeitet offenbar an einer Neuauflage von seiner Erfolgsshow „TV total“, die 2015 zum letzten Mal über die Bildschirme flimmerte. Wie der „Spiegel“ aus Branchenkreisen erfahren haben will, wird der Moderator selbst aber nicht durch das Format führen – sondern hat jemand ganz anderes für den Moderationsjob in petto.

Wie es im „Spiegel“-Text weiter heißt, könnte die Neuauflage bereits im Herbst – und wie früher auch wöchentlich – auf Sendung gehen. Der 54-jährige Entertainer will das Format mit seiner Firma Raab TV zwar produzieren, aber moderieren soll Kabarettist Sebastian Pufpaff, der bisher noch nichts mit den privaten Sendern am Hut hatte.

Neuauflage von „TV total“: Wird Sebastian Pufpaff der neue Moderator?

Aber auf welchem Kanal das neue „TV total“ laufen soll, ist noch unklar. Ein ProSieben-Sprecher bestätigte auf „Spiegel“-Anfrage die Rückkehr der Show nicht. Auch die Produktionsfirma Brainpool, deren Tochterunternehmen Stefan Raabs „Raab TV“ ist, hüllt sich in Schweigen. Genau wie das Management von Pufpaff.

Der Kabarettist moderierte bisher die Mini-Satireshow „Noch nicht Schicht“ auf 3sat, für die er den Grimme-Preis erhielt, doch deren Aus bereits beschlossene Sache ist. Bei dem Sender moderiert er zusätzlich noch „Pufpaffs Happy Hour“ – und tritt ab und zu in der „heute show“ im ZDF auf.

Stefan Raab ist seit 2015 nicht mehr im Fernsehen zu sehen gewesen

Die Rückkehr von „TV total“ wäre eine kleine TV-Sensation, denn Raab schloss bisher eigentlich aus, dass die Sendung, die von 1999 bis 2015 lief, jemals wiederbelebt werden würde. Raab zog sich nach dem Show-Aus komplett aus dem Fernsehen zurück, war seitdem nicht mehr als Moderator zu sehen – sondern mischte vor allem hinter der Kamera als Produzent mit.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Meckern nützt nichts“: Stefan Raab macht Late-Night-Show für ProSieben-Konkurrent

Doch hier landete er keinen wirklichen Kracher. Im April wurde die von ihm verantwortete RTL-Show „Täglich frisch geröstet“ eingestellt. Und auch die Einschaltquoten seiner ProSieben-Shows „Fame Maker“ und „Free European Song Contest“ blieben hinter den Erwartungen zurück. Vielleicht kann er ja nun mit der „TV total“-Neuauflage wieder an alte Erfolge anknüpfen. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp