Regisseur Dany Levy (l.) und Schauspieler Sylvester Groth beim Paramount+-Launch-Event in Berlin.
Regisseur Dany Levy (l.) und Schauspieler Sylvester Groth beim Paramount+-Launch-Event in Berlin.
  • Regisseur Dany Levy (l.) und Schauspieler Sylvester Groth beim Paramount+-Launch-Event in Berlin.
  • Foto: dpa

Mit Promi-Auflauf: Neuer Streamingdienst startet in Deutschland

Mit einem blauen Teppich und prominenten Gästen hat der neue Streaminganbieter Paramount+ in Berlin seinen Start in Deutschland gefeiert. In sechs Kinosälen wurden am Mittwochabend Eigenproduktionen gezeigt, wie die deutsch-schweizerische Serie „Der Scheich“ von Regisseur Dani Levy (65, „Alles auf Zucker“).

„Eigentlich braucht es nicht noch einen Streaminganbieter, aber es wird ein Publikum geben, das einen neuen Streamer gern ausprobiert und auch bei ihm bleibt, wenn das Programm überzeugt“, erklärte der Filmemacher aus der Schweiz. „Wir sind alle gierig und neugierig genug, gute Inhalte zu finden. Und Paramount bringt gute Sachen.“

Streamingdienst Paramount+ startet in Deutschland

Comedienne Enissa Amani beim Paramount+-Launch-Event in Berlin. dpa
Comedienne Enissa Amani beim Paramount+-Launch-Event in Berlin.
Comedienne Enissa Amani beim Paramount+-Launch-Event in Berlin.

Paramount+ möchte sich in Deutschland neben Netflix, Amazon Prime Video und anderen Anbietern etablieren, obwohl die Plattformen in diesem Jahr teilweise mit geringeren Abonnentenzahlen zu kämpfen haben. „Das Angebot ist viel zu viel und ich schaffe es kaum, aber ich streame wahnsinnig gern“, sagte Entertainer Rick Kavanian (51).

Das könnte Sie auch interessieren: Netflix führt Billig-Abo ein – mit einem Haken

Auch Regisseur Detlev Buck („Männerpension“, „Bibi & Tina“), Schauspieler Sylvester Groth („Mein Führer“, „Dark“) und Comedienne Enissa Amani sahen sich das neue Streamingangebot an.

Auch Regisseur Detlev Buck („Männerpension“) sah sich das Angebot von Paramount+ an. dpa
Auch Regisseur Detlev Buck („Männerpension“) sah sich das Angebot von Paramount+ an.
Auch Regisseur Detlev Buck („Männerpension“) sah sich das Angebot von Paramount+ an.

Ein Monatsabo des deutschen US-Ablegers kostet ab diesem Donnerstag rund acht Euro, eine erste Probewoche ist kostenlos. Zu sehen sind unter anderem Paramount-Filme wie „Top Gun: Maverick“ oder „Jackass Forever“, US-Serien wie „Star Trek: Strange New Worlds“ und die Kinderserie „Paw Patrol“. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp