Marilyn Manson Kanye West
  • Marilyn Mansons Auftritt bei Kanye Wests „Gottesdienst“ sorgte für Kritik.
  • Foto: picture alliance / Christian Palma/AP/dpa | Christian Palma

Kanye West lädt Marilyn Manson zu skurrilem Gottesdienst – und verstört das Netz

Völlig irre Promi-Zusammenkunft: In weißen Gewändern und vereint in Andacht und ihrem Glauben an Gott stimmen Justin Bieber (27) und Schock-Rocker Marilyn Manson (52) mit Hobby-Priester Kanye West (44) auf dessen Gottesdienst andächtige Hymnen an. Das dazugehörige Video der skurrilen Szenen sorgt nicht nur für Unverständnis im Netz, sondern vor allem dank Mansons Teilnahme auch für mächtig Kritik.

Ein wenig wie in einem dystopischen Film-Szenario mutet der Auftritt der drei Musik-Stars an, der da in diesen Tagen auf Twitter und anderen Plattformen kursiert. Zu seinem Gottesdienst, den sogenannten „Sunday Service“, lud der Ex von Kim Kardashian am vergangenen Sonntag nun nach einigen anderen Promis die beiden Herren zum medienwirksamen Gotteslob ein.

In einer spektakulären Kulisse, umringt von einem Chor, spricht Justin Bieber andächtige Worte in ein Mikro, der fast komplett mit einer Art Sturmhaube verhüllte Manson und West, der sich seit Neustem nur noch „Ye“ nennt, stimmen ihm nickend zu. Die „heilige Messe“ wurde per Live-Stream übertragen.

Teilnahme von Marilyn Manson an West-Gottesdienst sorgt für Kritik

„Biebs“ lebt schon länger seine gläubige Ader aus. Manson bekannte sich einst in den 90er Jahren noch zum Satanismus. Doch sein Glaube an dunkle Mächte steht nicht im Zentrum der Kritik, die sich gerade in diversen Kommentaren in den sozialen Netzwerken zeigt, sondern vielmehr sind es die Vorwürfe, mit denen der Schockrocker seit mehreren Monaten konfrontiert ist.

Mehrere Frauen, darunter seine Ex-Freundin Evan Rachel Wood, werfen dem 52-Jährigen unter anderem sexuellen Missbrauch vor. Der Schockrocker selbst stritt die Vorwürfe vehement ab und ließ in einem Statement erklären: „Natürlich sind meine Kunst und mein Leben seit langem ein Magnet für Kontroversen, aber diese jüngsten Behauptungen über mich sind schreckliche Verzerrungen der Realität“ und weiter: „Meine intimen Beziehungen waren immer völlig einvernehmlich mit gleichgesinnten Partnern. Unabhängig davon, wie – und warum – andere jetzt die Vergangenheit falsch darstellen, ist das die Wahrheit.“ Zuletzt genehmigte das US-Bezirksgericht jedoch eine Fortsetzung des Verfahrens.

Twitter-Kommentar zu West-Event: „Was für eine Freak-Show“

Doch all das scheint Rap-Gott, äh, Star Kanye West nicht sonderlich zu jucken – er hält zu seinem Buddy Manson und verschaffte ihm sogar jüngst einen Job. Auf Wests aktuellem Album „Donda“ ist Manson in zwei Songs zu hören – und sogar als Co-Autor gelistet. Und nun auch noch die gemeinsamen Lobgesänge auf den Schöpfer.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Nach Tränen-Ausraster und irren Tweets: Dieser Promi-Kumpel steht Kanye West jetzt bei

Für die meisten Fans in den sozialen Netzwerken ein absolutes „No Go“. So ist unter anderem in den Kommentaren zu lesen: „Ich kann nicht glauben, dass wir in einer Zeit leben, in der Kanye West, Justin Bieber und Marilyn Manson in einem Kreis zusammensitzen und sich umarmen“, „Was für eine Freak-Show“ oder „Zu gruselig, sogar für Halloween“. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp