Jake Gyllenhaal und Jennifer Aniston 2005 beim Hollywood Film Festival.
  • Jake Gyllenhaal und Jennifer Aniston 2005 beim Hollywood Film Festival.
  • Foto: imago/ZUMA Press

Jake Gyllenhall über Kollegin: „Dreharbeiten mit Jennifer Aniston waren Folter“

Kirsten Dunst, Nathalie Portman, Reese Witherspoon: US-Schauspieler Jake Gyllenhaal wurden schon einige Liebeleien mit Kolleginnen nachgesagt. Am Anfang seiner Karriere war der heute 40-Jährige jedoch alles andere als ein Hollywood-Womanizer. Die Dreharbeiten mit Jennifer Aniston etwa waren für Gyllenhaal „Folter“.

Stellen Sie sich vor, Sie sind unsterblich in jemanden verknallt. Und dann werden Sie gezwungen, mit dieser Person zusammenzuarbeiten – nackt! Hollywoodstar Jake Gyllenhaal ist genau das passiert. Wie er jüngst in der „Howard Stern Show“ verriet, seien die Dreharbeiten mit Kollegin Jennifer Aniston (52) zum Film „The Good Girl“ (2002) für ihn „Folter“ gewesen. Denn: Er war ziemlich verschossen in sie.

Deswegen sei es zwar „Folter, aber eben auch keine Folter“ gewesen, also „eine Mischung aus beidem“, schilderte Gyllenhaal. Aber er habe es schon als sehr schwierig empfunden, Sex-Szenen mit Aniston zu drehen.

Der Trick mit dem Kissen

Die zwölf Jahre ältere Schauspielerin merkte dem Jungspund sein Unwohlsein aber an: „Sie sagte: ,Ich lege hier ein Kissen hin.’ Das war es – das war alles, was sie sagte“, schilderte Gyllenhaal. Tatsächlich ist das ein beliebter Trick in Filmen: Werden Sex-Szenen gefilmt, liegt zwischen den Körpern der nackten Beteiligten oft ein Stück Stoff, ein Kissen oder Polster. 

Justine Last (Aniston) und Holden Worther (Gyllenhaal) fangen in „The Good Girl“ eine Kleinstadt-Romanze an.
Justine Last (Aniston) und Holden Worther (Gyllenhaal) fangen in „The Good Girl“ eine Kleinstadt-Romanze an.

Geholfen hat in dieser Situation sicher nicht, dass Gyllenhaal dabei auch noch von Dutzenden Menschen beobachtet wurde. Liebesszenen seien generell „merkwürdig, weil um die 30 bis 50 Leute dabei zusehen. Das macht mich nicht gerade an“, so der Schauspieler weiter. „Meistens läuft es irgendwie mechanisch ab“. Es sei „wie ein Tanz“ oder „wie eine Kampfszene. Du musst diese Sachen choreografieren. Du choreografierst für die Kamera.“

Jake Gyllenhaal und Jennifer Aniston mussten viele Liebesszenen drehen

Und das hätten Sie bei „The Good Girl“ oft getan, so Gyllenhaal. „Ich erinnere mich, dass diese beiden Charaktere viel rumgemacht haben“. In dem Film gehen die beiden in ihren Rollen als texanische Kleinstädter eine Affäre ein, und die von Aniston gespielte Justine wird schwanger.

Das könnte Sie auch interessieren: Brad Pitt und Jennifer Aniston: Backstage-Treffen bei Preisverleihung heizt Gerüchte an

Privat ist Gyllenhaal seit 2018 mit dem Model Jeanne Cadieu (25) zusammen, Aniston seit ihrer Trennung von ihrem Ehemann, dem Schauspieler Justin Theroux, wieder Single.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp