Florian Silbereisen feiert am 4. August seinen 40. Geburtstag.
  • Florian Silbereisen feiert am 4. August seinen 40. Geburtstag.
  • Foto: dpa/dpa-Zentralbild

Jetzt gehört er zum alten (Silber-)Eisen!

Der „Flori“ wird 40! Kaum zu glauben, aber der ewige Schlager-Bubi ist damit ein Mann in den besten Jahren. Und der Beweis dafür, dass Nettigkeit sich lohnen kann.

Jedenfalls karrieretechnisch: Statt sich in Vollzeit mit dem Akkordeon durch Festhallen von Suhl bis Sierksdorf zu klimpern, steuert Fernweh-Flori das „Traumschiff“ durch seichte TV-Gewässer – und sucht als Juror bald für RTL einen singenden „Superstar“. Dass ihm beim TV-Casting Gehässigkeiten der Sorte „Du klingst, wie wenn ein Schaf an den Elektrozaun pinkelt“ rausrutschen – unwahrscheinlich. Solche Sprüche sind Dieter-Style. Und der wurde gefeuert. Jetzt kommt florische Freundlichkeit. Silbereisen, der „Anti-Bohlen“.

Klingt alles supernett, beruflich ist Musik drin, aber was Flori-Fans wirklich wissen wollen: Wie geht’s ihm privat? Die Trennung von Bühnenkollegin Helene Fischer 2018 schlug bei Schlagerfreunden ein wie eine Bombe. Dabei hatte man sich in Fan-Foren schon überlegt, wie man die Babys von Silbereisen und Fischer nennen könnte: „Silberfische“ …

Offiziell ist Florian Silbereisen Single

Schade aber auch! Immerhin: Freunde sind die beiden offenbar geblieben, das betont Silbereisen oft. Aber Helene tanzt jetzt halt lieber mit dem Profi-Turner und Seilartisten Thomas Seitel durchs Leben. Und Florian? Der ist offiziell immer noch Single, spielt aber offenbar durchaus mit dem Gedanken an kleine „Silberlinge“: „Die Erweiterung kommt dann, wenn der liebe Gott es will“, schwadronierte er in „Bunte“. Und weiter: „Ich habe mein kleines Nest, das zwar ständig von ,Raubvögeln‘ mit großen Fotoapparaten umkreist und belagert wird, aber auch die brauchen ja was zu fressen.“

Florian Silbereisen und Helene Fischer 2010. Sie trennten sich 2018.
Florian Silbereisen und Helene Fischer 2010. Sie trennten sich 2018.

Genau, die Paparazzi – die sind für Florian, der schon mit zehn auf der Bühne stand, auch nicht leicht zu ertragen. „Wenn du beim Joggen bist und plötzlich springt jemand aus der Hecke, dann ist das nicht immer angenehm“, sagte er in einer Fernsehsendung. Verständlich.

Das könnte Sie auch interessieren: Jetzt ist es offiziell: Florian Silbereisen beerbt Dieter Bohlen

Aber deshalb das Akkordeon einpacken und wegziehen aus dem bayerischen Bergidyll? Nein, dafür ist Florian, der aus der Nähe von Passau stammt, viel zu bodenständig: „Raus aus der Heimat und hinaus in die große Stadt? Diesen Moment gab es bei mir nie. Im Gegenteil“, beteuert er im „Bunte“-Talk. „Dass ich irgendwann auf ganz großen Bühnen stehen darf, war ein Traum, aber nicht mein Plan!“ Für solche Sätze lieben ihn seine Fans. Und das sicher auch in den nächsten 40 Jahren …

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp