Volker Bruch Italien
  • Schauspieler Volker Bruch war bei einer Wanderung verschwunden.
  • Foto: imago/xim.gs

Er war verschollen: Schauspieler löst Einsatz der Bergrettung in Italien aus

Alarm im Piemont: Mit einer abendlichen Wanderung hat Schauspieler Volker Bruch, der zuletzt mit seiner Haltung zu Corona und der Teilnahme an der Aktion #allesdichtmachen für Schlagzeilen sorgte, einen Einsatz der Bergrettung ausgelöst.

Der gebürtige Münchner, der in Berlin lebt, sei am Samstagabend alleine in der Gegend um die norditalienische Gemeinde Formazza nordwestlich des Lago Maggiore losgewandert und nicht zurückgekehrt, bestätigten die Behörden am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur.

Volker Bruch löst Einsatz der Bergrettung in Italien aus

Kollegen aus dem Team des Films „2 Win“, der dort gerade gedreht wird, fanden Bruch demnach am Sonntag vor ihrer geplanten Abreise nicht im Hotel und verständigten die Behörden. Die Einsatzkräfte konnten nach eigenen Angaben mit Bruch Kontakt aufnehmen und seine Position auf etwa 2500 Metern feststellen. Im Telefonat habe er auf Englisch gesagt, es gehe ihm gut. Für die Suche wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Das hier könnte Sie auch interessieren: Keine Einsicht nach #allesdichtmachen: Serien-Star will in „Querdenker“-Partei

Bruch dreht derzeit das Drama „2 Win“ unter anderem mit Schauspielkollege Daniel Brühl. Der Film von Regisseur Stefano Mordini soll 2023 erscheinen. Darin geht es um die Rallye-Weltmeisterschaft im Jahr 1983, bei der das italienische Team dem deutschen den Titel streitig machen will. (alp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp