Schreie und Gezeter: Mehr kam bei der Dschungelprüfung von Danni Büchner und Elena Miras nicht rum.
  • Schreie und Gezeter: Mehr kam bei der Dschungelprüfung von Danni Büchner und Elena Miras nicht rum.
  • Foto: TVNOW

Dschungelcamp 2020: Tag 2: Dannis peinliches Vollversagen bei der Prüfung

Murwillumbah –

Elf Sterne in elf Minuten – klingt eigentlich nach einer machbaren Aufgabe für Elena Miras (27) und Danni Büchner (41). Wie gesagt, eigentlich! Denn am zweiten Tag zeigen die beiden Dschungelcamperinnen was sie können: Jammern.

Elena und Danni treten zur Dschungelprüfung „Grauen Under“ an, sollen in einem zweigeschossigen Tunnelsystem, das von diversen Dschungeltieren bewohnt wird, Sterne suchen. Doch der Schuss geht gewaltig nach hinten los. 

Dschungelcamp 2020: Tag 2 – Jammerei bei der Dschungelprüfung

Die 27-jährige Elena, die sonst für ihre große Klappe bekannt ist, wird schon vor der Prüfung kleinlaut. „Kann mich jemand holen, wenn ich eine Panikattacke bekomme?“, fragt sie die Moderatoren Sonja Zietlow (51) und Daniel Hartwich (41). 

Elena_Miras_Tag2_11012020

Bei der Dschungelprüfung fließen bei Elena Miras die Tränen.

Foto:

TVNOW

Danni Büchner geht sogar noch weiter und wittert in dem Tunnelsystem eine Todesfalle: „Da ist ein Krokodil drin. Ich werde sterben!“

Kein Wunder also, dass die beiden Grazien ihre Prüfung mit Bravur vergeigen und null Sterne mit ins Camp bringen. „Absolute Vollprofis: Elf Minuten Gejammer und kein einziger Stern“, scherzt Moderator Daniel Hartwich. 

Am Ende ist es das Vollversagen von Danni Büchner, das zum Desaster führt. Denn sie versucht gar nicht erst, die Räume, in denen sich die exotischen Tiere befinden, zu betreten. Eigentlich hört man kontinuierlich nur ihr Gekreische…

Hier mehr lesen: Tag 1 im Dschungelcamp – Günther Krause schon raus, Elena Miras schluckt Vagina

Ungeahntze Qualitäten zeigt hingegen Elena. Mit einer Engelsgeduld versucht sie Danni zu beruhigen und zu motivieren. Dafür gibt es sogar Lob von den sonst so fiesen Moderatoren.

Dschungelcamp 2020: Tag 2 – Streit zwischen Danni Büchner und Anastasiya Avilova

Tag 2 im Dschungel scheint definitiv nicht der Tag von Daniela Büchner zu sein. Denn zu allem Überfluss konfrontiert Mitcamperin Anastasiya Avilova (31) sie auch noch mit dem Streit, den die beiden schon seit geraumer Zeit führen. 

Bereits am ersten Tag im Camp herrschte dicke Luft zwischen den Promi-Camperinnen, weil Anastasiya Danni ein Verhältnis mit Ennesto Monté angedichtet hatte (hier lesen Sie mehr). 

Dschungelcamp 2020: Tag 2 – „Hast mich im schlimmsten Jahr angegriffen“

Danni_und_Anastaiya_Tag2_11012020

Anastasiya (r.) will den Streit mit Danni Büchner (l.) beilegen.

Foto:

TVNOW

Anastasiya möchte nicht, dass weiterhin dicke Luft im Camp herrscht. Deswegen fängt sie die Kultauswanderin ab, um sich für die Geschichte zu entschuldigen. „Ich wollte eigentlich ihn angreifen! Menschlich gesehen war das von mir scheiße, das wollte ich dir sagen und mich entschuldigen.“

Widerwillig nimmt Daniela Büchner die Entschuldigung zwar an, sagt im Dschungeltelefon aber: „Dass sie sich entschuldigt hat, finde ich gut. Aber im Privatleben soll sie rechts gehen und ich werde links gehen, weil ich mit solchen Menschen nichts zu tun haben möchte.“ Ob es klug ist, in der Öffentlichkeit so nachtragend zu sein?

Dschungelcamp 2020: Tag 2 – So geht es Günther Krause

Günther_Krause_Tag2_11012020

Günther Krause meldet sich gut gelaunt aus dem Krankenhaus.

Foto:

TVNOW

Nach nur einem Tag hat der ehemalige Politiker Prof. Dr. Günther Krause (66) das Dschungelcamp aus gesundheitlichen Gründen wieder verlassen. Jetzt gibt es die Diagnose: Der 66-Jährige erlitt einen Schwächeanfall. 

Mittlerweile geht es ihm aber wieder besser. Er meldet sich nach einer Nacht im Krankenhaus: 

Mir geht es heute schon besser als gestern. Ich hoffe, dass ich morgen wieder unter die normalen Leute kann. Ich wurde vor und im Dschungelcamp auf Herz und Nieren untersucht und alles war immer bestens. Trotzdem ist bei mir gestern der Crash gekommen. Scheinbar ist das Dschungelcamp doch etwas anstrengender als Campingurlaub. Ich würde gerne wieder zurück ins Camp gehen, aber es geht nicht. Klar, schmerzt es. Ich hätte es gern zu Ende gebracht, gerne unter die letzten drei. Und liebe Angela, liebe Angie, falls du zusiehst, ich werde wieder richtig gesund. Du brauchst dir keine Sorgen zu machen. Du wirst mich nicht los! 

Der 66-Jährige darf jedoch nicht zurück ins Dschungelcamp. Jedoch gab es keinen Hinweis darauf, ob es einen Nachrücker geben könnte. (mie)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp