Diana Jemima Goldsmith
  • Lady Di (li.) und Jemima Goldsmith waren viele Jahre eng befreundet.
  • Foto: rts:Reuter:kostenfrei, 4c

„Kein Respekt“: Diana-Freundin Goldsmith stinksauer auf Netflix

Sie teilten ihre engsten Geheimnisse und das Engagement für die Ärmsten der Welt: Lady Di (†36) und Jemima Goldsmith (47) verband in den letzten Lebensjahren der Prinzessin eine tiefe Freundschaft. Für den Netflix-Hit „The Crown“ sollte Goldsmith dabei helfen, Di möglichst authentisch zu zeigen – doch das ging nach hinten los: Goldsmith ist mittlerweile stinksauer und beendete die Zusammenarbeit mit den Machern der Erfolgsserie.

In einem Interview mit der „Sunday Times“ sagte die Ex-Frau des heutigen pakistanischen Premiers Imran Khan, dass „The Crown“-Schöpfer Peter Morgan sie 2019 gefragt habe, ob sie nicht am Drehbuch mitschreiben wolle. Laut britischen Medien sollte es dabei um die fünfte Staffel gehen, in der Dianas Leben in den Neunzigern bis zu ihrem Unfall-Tod 1997 gezeigt wird.

Diana-Freundin Jemima Goldsmith: Bruch mit den „The Crown“-Machern

Für Goldsmith keine einfache Entscheidung wie sie sagt, da sie bisher nie öffentlich über die Freundschaft zur „Königin der Herzen“ gesprochen habe. Ihr soll Diana kurz vor ihrem Tod auch anvertraut haben, mit ihrer großen Liebe, dem pakistanischen Herzchirugen Hasnat Khan, in dessen Heimat ziehen zu wollen. Zu dieser Zeit lebte auch Goldsmith mit ihrem Ex-Mann dort.

Jemima Goldsmith Khan
Die heute 47-jährige Jemima Goldsmith ist die Ex-Frau des pakistanischen Premierministers Imran Khan.

Goldsmith willigte 2020 ein und wirkte bei „The Crown“ mit: „Es war mir wirklich wichtig, dass die letzten Jahre meiner Freundin akkurat und mitfühlend erzählt werden“, so Dianas ehemalige Vertraute. Doch dann kam es zum Bruch: „Als unser Co-Autorenvertrag nicht eingehalten wurde und als ich merkte, dass diese bestimmte Geschichte nicht unbedingt so respektvoll oder mitfühlend erzählt werden würde, wie ich es mir erhofft hatte, bat ich darum, dass alle meine Beiträge aus der Serie entfernt werden.“ 

Das hier könnte Sie auch interessieren: Prinzessin Diana: Jetzt redet der Reporter, der das Skandal-Interview führte

Was genau Goldsmith an der Darstellung von Diana so verärgerte, ließ sie offen. Die britische Klatschpresse mutmaßt bereits, dass Goldsmiths Attacke eventuell nur eine Retourkutsche für den Ex sein könnte, denn: Sie soll Anfang des Jahrs kurzzeitig mit „The Crown“-Macher Morgan liiert gewesen sein.  Dem „Evening Standard“ sagte ein Serien-Sprecher zudem, dass Goldsmith nie vertraglich als Co-Autorin verpflichtet gewesen sei – sondern den Rechercheuren der Serie lediglich Hintergrundinformationen liefern sollte. (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp