• Pete Buttigieg (39) und sein Mann Chester (32) sind Väter von Zwillingen geworden.
  • Foto: instagram.com/pete.buttigieg

Buttigiegs Babyglück: Der Minister und sein Mann sind Väter

Power-Papas ante Portas: Pete Buttigieg und Gatte Chasten sind Vater, äh, Väter, geworden: Der US-Verkehrsminister und sein Ehemann haben voller Glück die Geburt ihrer Zwillinge bekannt gegeben.

Auf Twitter postete der Politiker ein Foto, auf dem er und sein Mann sich verliebt anstrahlen – jeder mit einem neugeborenen Würmchen im Arm. Dazu schreibt er: „Wir freuen uns, Penelope Rose und Joseph August Buttigieg in unserer Familie zu begrüßen.“ Wer die beiden Babys ausgetragen hat, haben sie bisher nicht verraten.

View this post on Instagram

A post shared by Pete Buttigieg (@pete.buttigieg)

Vor gut zwei Wochen hatte Buttigieg schon bekanntgegeben, dass er und der Aktivist und Autor Chasten Eltern geworden sind. Gemeinsamer Nachwuchs war schon länger der Traum des männlichen Erfolgspaares. Und dann klappte es: „Schon seit einiger Zeit wollten Chasten und ich unsere Familie vergrößern“, schrieb der 39-Jährige Mitte August in einem Tweet. „Wir sind überglücklich, mitteilen zu können, dass wir Eltern geworden sind. Wir können es kaum erwarten, bald mehr zu erzählen.“

Buttigieg und sein Mann haben Zwillinge bekommen

Buttigieg hatte als Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur der US-Demokraten für Furore gesorgt. Nicht nur wegen seines wirklich kuriosen Nachnamens, den man übrigens „Boot-Edge-Edge“ ausspricht. Der smarte Jungpolitiker kam quasi aus dem Nichts: Er war Bürgermeister einer mittelgroßen Stadt in Indiana. Und dann startete er richtig durch, im Wahlkampf arbeitete er sich zeitweise in Umfragen an die Spitze des parteiinternen Bewerberfeldes und gewann enorm an Bekanntheit und Profil – bevor er zugunsten von Joe Biden dann aus dem Rennen ausstieg.

Das könnte Sie auch interessieren: Texas: Kopfgeld auf Abtreibungshelfer

Der machte Buttigieg  zu seinem Verkehrsminister. Das Ressort gehört an sich nicht zu den prestigeträchtigsten, es wurde in Bidens Regierung aber aufgewertet. Schon allein durch die Aufmerksamkeit, die es dank Buttigieg bekam – er ist nämlich der erste offen schwule Bundesminister der USA und obendrein eines der jüngsten Kabinettsmitglieder in der Geschichte. Ach ja, und junge Zwillingsväter gab’s in dem Amt bisher auch noch nicht.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp