x
x
x
Boris Becker Lilly Becker
  • Lernten sich 2005 in einer Pizzeria in Miami kennen: Lilly und Boris Becker.
  • Foto: IMAGO / VISTAPRESS

Beckers Ex-Frauen packen aus: „Ich nahm Drogen, um Boris zu vergessen“

Drogen, Alkohol – und eine Liebe, die schon seit fünf Jahren in Scherben liegt. Trotzdem hat Boris Beckers Ex-Frau Lilly noch Redebedarf und in einer Doku Einblick in ihr Seelenleben und die Ehe mit der Tennis-Ikone gegeben. Doch damit nicht genug: Auch Lillys ehemalige Rivalin und Becker-Verflossene Sandy Meyer-Wölden meldete sich zu Wort.

„Ich versuchte jeden Mushroom, jeden Alkohol, jede Droge auf Ibiza. Ich konnte gar nicht betrunken genug werden, um diesen Mann zu vergessen“, schildert Lilly laut „Bild“ in der neuen Paramount-Doku „The Rise and Fall of Boris Becker“ („Aufstieg und Fall von Boris Becker“) die schwere Zeit nach der ersten Trennung des Paares 2008.

Damals verließ der Sportler sie für Sandy Meyer-Wölden, kehrte nach wenigen Monaten und Blitz-Verlobung aber wieder zu ihr zurück. „Ich fühlte mich noch nie so hässlich, alt und ungewollt. Diese Frau ist jünger, schön. Das war niederschmetternd“, so Lilly. Nach dem Liebes-Comeback 2009 trennte sich das Paar, das gemeinsam Sohn Amadeus hat, endgültig vor fünf Jahren. Aus den einstigen Rivalinnen sind mittlerweile enge Freundinnen geworden, die zuletzt sogar Lillys Geburtstag zusammen feierten.

Lilly Becker spricht in Doku über Ehe mit Boris Becker

Über die Zeit an der Seite der Tennis-Legende sagt die 47-Jährige heute: „Er ist süß, freundlich, lustig, aber er ist auch arrogant, er ist ein Lügner. Ich war so schwer verliebt in ihn. In sein Charisma, seine Leidenschaft, seinen Humor. Die Dinge, für die ihn auch die Öffentlichkeit so liebt.“ Eigentlich hatte das Ex-Paar vereinbart, öffentlich nicht über seine Trennung zu sprechen, Lilly ignorierte das jedoch und hatte während der Haft ihres Ex Interviews gegeben. In der „Daily Mail“ sagte das Ex-Model, das seit kurzer Zeit mit dem deutschen Sportmanager Thorsten Weck liiert ist: „Irgendwie tut er mir ein bisschen leid. Er hatte alles – all das Geld, die Frauen, den Ruhm. Er hatte alles, und er hat es versaut.“

Das könnte Sie auch interessieren: Zurück in Deutschland: TV-Sender kündigt Interview mit Becker an

Die Anwälte des einst gefeierten Tennis-Helden hatten Lilly für ihre öffentlichen Plaudereien bereits zurechtgewiesen. Auch zu den jüngsten Äußerungen in der Doku hieß es in einer Mitteilung der Juristen, dass Lilly gegen gerichtliche Beschlüsse verstoßen habe. Ob das auch für Sandy Meyer-Wölden gilt, ist nicht bekannt, denn auch sie sprach in der Doku über ihren berühmten Ex-Partner: „Ich habe schnell festgestellt, dass Boris an mir interessiert ist. Es fing normal an, bis ich realisierte: Himmel, dieser Mann ist hinter mir her“, schildert sie. Becker sei „eine unglaubliche Erscheinung“ und „charismatisch“ gewesen. Das anfängliche „Märchen entpuppte sich jedoch schnell als Tornado“, so Meyer-Wölden. Boris meldete sich plötzlich nicht mehr, es folgte die Trennung. „Ich habe nie wieder mit ihm gesprochen.“ (alp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp