FBI Fahndung
  • Mit diesem Streckbrief fandet das amerikanische FBI nach Siradschuddin Hakkani.
  • Foto: picture alliance/dpa/FBI.gov

Nach dem neuen Innenminister der Taliban fahndet das FBI

Die Taliban in Afghanistan haben drei Wochen nach der Eroberung Kabuls ihre neue Übergangsregierung vorgestellt. Einige Mitglieder saßen bereits als Terroristen im US-Lager Guantanamo. Der neue Innenminister steht auf der Fahndungsliste des FBI.

Die Taliban-Regierung besteht aus 33 Personen. Alles Männer. Alle Taliban. Neuer Regierungschef ist Mullah Hassan Achund. Er ist ein enger Weggefährte des Taliban-Mitbegründers Mullah Omar, der von 1996 bis 2001 Afghanistan regierte. Sein Stellvertreter ist Abdul Ghani Baradar, bisher Chef des politischen Büros der militanten Islamisten.

Taliban-Innenminister Hakkani steht auf „Most Wanted“-Liste

Besonders bizarr: Zum Innenminister wurde Siradschuddin Hakkani ernannt. Von ihm existiert nur ein verschwommenes Foto. Dafür steht er auf der „Most Wanted“-Liste des FBI. Das Kopfgeld beträgt zehn Millionen Dollar. Er soll mehrere Selbstmord-Anschläge beauftragt haben und engste Kontakte zu Al Kaida unterhalten.

Mullah Mohammed Hassan Achund
Mullah Mohammed Hassan Achund (r.) ist neuer Regierungschef in Kabul. Eines der wenigen offiziellen Fotos zeigt ihn bei einem Besuch in Pakistan.

Die Bundesregierung reagierte zurückhaltend auf die neuen Machthaber. Außenminister Heiko Maas (SPD) machte noch einmal klar, dass ein weiteres Engagement Deutschlands vom weiteren Verhalten der Taliban abhängt.

Das könnte Sie auch interessieren: „Hängt die Grünen“: Rechtsradikale Partei plakatiert Mordaufrufe

„Die Verkündung einer Übergangsregierung ohne Beteiligung anderer Gruppen und die gestrige Gewalt gegen Demonstrantinnen und Journalisten in Kabul sind nicht die Signale, die dafür optimistisch stimmen“, erklärte er.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp