Bundeskanzler Olaf Scholz steigt in ein Flugzeug am 6.12.22
Bundeskanzler Olaf Scholz steigt in ein Flugzeug am 6.12.22
  • Nicht ganz oben auf dem Treppchen: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD)
  • Foto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler

Miese Umfragewerte für Olaf Scholz – Politiker aus dem Norden beliebt

Das tut weh: Fast zwei Drittel der Bundesbürger sind einer Umfrage zufolge mit Olaf Scholz‘ (SPD) Leistung als Bundeskanzler unzufrieden. Eine große Mehrheit (88 Prozent) denkt aber auch, dass das Regieren angesichts der aktuellen Krisen schwieriger sei als für Vorgängerregierungen. Das Politiker-Ranking führt Annalena Baerbock (Grüne) an.

Laut aktuellem RTL/ntv-Trendbarometer sind 63 Prozent mit der Arbeit des Bundeskanzlers weniger oder gar nicht zufrieden. Das sah nach Scholz‘ „Zeitenwende“-Rede im Deutschen Bundestag Anfang März noch ganz anders aus: Da waren die Zahlen umgekehrt und 60 Prozent der Befragten mit Scholz‘ Arbeit zufrieden und 33 Prozent nicht zufrieden. Inzwischen halten lediglich die SPD-Anhänger mehrheitlich zu Scholz – 76 Prozent sind mit ihm zufrieden. Von den Anhängern der Grünen sind mit 53 Prozent knapp über die Hälfte unzufrieden mit dem Bundeskanzler, bei den FDP-Anhängern sind es sogar 69 Prozent.

Große Mehrheit hält Regieren für schwieriger als früher

Eine große Mehrheit von 88 Prozent der Bundesbürger stimmt allerdings auch der Aussage zu, dass das Regieren für die jetzige „Ampel“-Koalition angesichts der aktuellen Krisen schwieriger sei als für Vorgängerregierungen. Über ein Viertel der Befragten hält das Regieren sogar für „sehr viel schwieriger“.

Das könnte Sie auch interessieren: Riesenfrust nach der UN-Klimakonferenz

Platz eins bis fünf im aktuellen Politiker-Ranking des RTL/ntv-Trendbarometers halten drei Grüne und zwei CDU-Politiker. Erst auf Platz sechs folgt Olaf Scholz. Angeführt wird das Ranking von Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) mit 46 von 100 möglichen Vertrauenspunkten, gefolgt von Daniel Günther (Ministerpräsident Schleswig-Holstein, CDU) mit 45 und Winfried Kretschmann (Ministerpräsident Baden-Württemberg, Grüne), Hendrik Wüst (Ministerpräsident NRW, CDU) und Robert Habeck (Bundeswirtschaftsminister, Grüne) mit jeweils 44 Punkten. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) steht mit 38 Punkten auf Rang 9, Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) mit 29 Punkten auf Rang 14. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp