x
x
x
Anhänger der Schiitenmiliz Hisbollah schwenken Fahnen während einer Kundgebung zur Feier der Angriffe, die die militante Hamas-Gruppe gegen Israel durchgeführt hat.
  • Anhänger der Schiitenmiliz Hisbollah schwenken Fahnen während einer Kundgebung zur Feier der Angriffe gegen Israel.
  • Foto: dpa/AP | Bilal Hussein

„Auf dem Weg zur Befreiung“: Israel mit Raketen beschossen – Hisbollah bekennt sich

Die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah hat die Verantwortung für den Raketenbeschuss von durch Israel besetzte Gebiete übernommen. „Auf dem Weg zur Befreiung dessen, was von unserem besetzten libanesischen Land übrig geblieben ist“, hieß es in einer Erklärung der eng mit dem Iran verbündeten Hisbollah am Sonntag.

Die Beobachtermission der Vereinten Nationen im Libanon, Unifil, bestätigte, dass mehrere Raketen aus dem Südosten Libanons auf das von Israel besetzte Gebiet abgefeuert wurden. Die israelische Artillerie erwiderte nach Angaben eines Sprechers die Angriffe.

Angriff auf israelische Gebiete: „Solidarität mit Palästina“

In „Solidarität mit dem siegreichen palästinensischen Widerstand und dem Kampf des palästinensischen Volkes“ habe eine Brigade der Hisbollah am Sonntagmorgen drei Flächen der „zionistischen Besatzung“ im Gebiet der Schebaa-Farmen angegriffen, so die Hisbollah. Die sogenannten Schebaa-Farmen gehören nach Auffassung der UN zu den 1967 von Israel besetzten syrischen Gebieten. Syrien und einigen Parteien im Libanon sehen das Gebiet jedoch als libanesisches Territorium an.

Unter anderem sei eine Radaranlage mit einer großen Zahl von Artilleriegranaten und Lenkraketen direkt beschossen worden, teilte die Hisbollah mit. Im Gegenzug griff Artillerie der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) das Gebiet an, teilte IDF-Sprecher Daniel Hagari auf der Plattform X (vormals Twitter) mit. Die israelischen Streitkräfte seien auf alle Szenarien vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Hamas-Großattacke: Hunderte Tote in Israel und Gazastreifen

Unterdessen setzte das israelische Militär seine massiven Luftschläge im Gazastreifen fort, nachdem die islamistische Hamas von dort aus am Samstag überraschend Großangriffe gegen Israel begonnen hatte. Bislang kamen auf beiden Seiten Hunderte von Menschen ums Leben. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp