x
x
x
Die US-Botschaft in Havanna
  • Die US-Botschaft in Havanna
  • Foto: picture alliance / dpa | Isaac Risco

paidCIA löst Rätsel um mysteriöses Havanna-Syndrom – zumindest teilweise

Es klingt wie das Drehbuch eines Agentenfilms: Mitarbeiter von US-Botschaften in aller Welt werden plötzlich krank. Alle haben dieselben, rätselhaften Symptome, bei allen ist völlig unklar, wodurch sie verursacht werden. Greift womöglich Russland die Diplomaten mit Schallwellen an? Oder was steckt sonst dahinter? Die CIA will das Rätsel nun gelöst haben – zumindest teilweise.

Es passiert immer wieder: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von US-Botschaften weltweit klagen urplötzlich über mysteriöse Krankheitssymptome. Den Anfang machten die Angestellten der Auslandsvertretung im kubanischen Havanna. Nach ihnen ist die Krankheit auch benannt: Havanna-Syndrom. Doch das Phänomen trat mittlerweile in zahlreichen Ländern auf, insgesamt wurden rund 1000 Fälle gemeldet.