• Der CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet holt sich ein Wahlkampfteam an die Seite.
  • Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

Laschets „Zukunftsteam”: Diese acht sollen es richten

Mit einer achtköpfigen Verstärkung geht der durch Umfragen angezählte Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) in den Wahlkampfendspurt. Sein „Zukunftsteam“ soll alle Parteiflügel zusammenhalten und Ideen für die Zukunft liefern, sagte Laschet bei der Vorstellung am Freitag. Ein Schattenkabinett – also eine mögliche Regierungsmannschaft – ist es aber ausdrücklich nicht.

Jeweils vier Frauen und Männer sollen jetzt Themen für die Union besetzen: Ex-Konkurrent Friedrich Merz (CDU) übernimmt den Bereich Wirtschaft und Finanzen, Bundesministerin Dorothee Bär (CSU) die Digitalisierung und Terrorismusexperte Peter Neumann Sicherheitsfragen.

Mit dieser achtköpfigen Verstärkung soll der Unionswahlkampf Fahrt aufnehmen.

Politikwissenschaftler: Laschets „Zukunftsteam” zu unbekannt

Auch Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien, die sächsische Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch, die stellvertretende CDU-Vorsitzende Silvia Breher, Unionsfraktionsvize Andreas Jung und der Musikmanager Joe Chialo, der in Berlin für ein Bundestagsmandat kandidiert, sind an Bord.

Das könnte Sie auch interessieren: Rot-Grün-Rot: Wie wahrscheinlich ist ein linkes Bündnis?

Dem Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer kommt das Team aber zu spät. Bei den eher unbekannten Personen seien drei Wochen nicht ausreichend, „um sie als Gesicht der Union in den einzelnen Politikfeldern sichtbar zu machen“, sagte er dem „Handelsblatt“. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp