Geburtstagskuchen (Symbolbild)
  • Geburtstagskuchen (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/biskuitwerkstatt.de

Party trotz Corona: Illegaler Kindergeburtstag endet auf dem Klo und im Schrank

Hameln –

Aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen gibt es in vielen Haushalten bei den Kindern lange Gesichter, denn auch viele Kindergeburtstage fallen der Pandemie zum Opfer. Doch das wollten einige Menschen in Hameln nicht wahrhaben. In der niedersächsischen Stadt musste die Polizei nun einen Kindergeburtstag mit 30 Gästen auflösen. 

So als ob es die Kontaktbeschränkungen nicht gäbe, feierte die Truppe Geburtstag. Um von den Beamten nicht entdeckt zu werden, schloss sich eine Frau mit fünf Kindern sogar in der Toilette ein, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Kindergeburtstag in Hameln: Nachbarn hatten sich beschwert

„Die anderen haben sich in Schränken versteckt.“ Nachbarn hatten sich am Dienstag bei der Polizei über den Kindergeburtstag beschwert. Gegen die 15 anwesenden Erwachsenen wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp