• Foto: Screenshot BFM TV

Pariser Arzt sicher: Dieser Mann war Frankreichs erster Corona-Fall – im Dezember!

Paris –

Muss die Geschichte der Verbreitung der Corona-Pandemie in Europa neu geschrieben werden? Nach neuesten Erkenntnissen aus Frankreich hat es den ersten Covid-19-Fall dort bereits im Dezember gegeben – und damit einen Monat früher als bislang angenommen. Rätselhaft ist der Infektionsweg.

Mehr als 25.000 Tote hat Frankreich in Zusammenhang mit Corona zu beklagen. Als erste Infektions-Fälle galten bislang positive Covid-19-Tests vom 24. Januar. Dabei handelte es sich um aus China zurückgekehrte Touristen. Auch ein Mann, der zuvor in Norditalien war, wurde positiv auf das neuartige Virus getestet.

Jetzt aber haben Ärzte einer Klinik im Norden von Paris Proben von 24 Patienten mit Lungenentzündungen aus dem Dezember letzten und Januar dieses Jahres erneut ausgewertet, die damals auf zuvor bekannte Coronaviren und Influenza getestet worden waren.

Corona: Nach-Tests führen zu positiver Covid-19-Probe

Ein Nach-Test auf Covid-19 einer Probe vom 27. Dezember hat nach Angaben von Chefarzt Yves Cohen gegenüber dem Sender BFM TV ein positives Ergebnis geliefert. Die ursprüngliche Probe sei einem Mann entnommen worden, der zwei Wochen krank gewesen sei, mit entsprechenden Symptomen.

Bei dem Mann handelt sich um den 43-jährigen Amirouche Hammar, einem Fischhändler aus Algerien, der seit Jahren in Frankreich lebt. Er habe sich mit trockenem Husten, Fieber, Müdigkeit und schweren Atembeschwerden in die Notaufnahme des Krankenhaus von Bobigny, im Nordosten von Paris begeben, erzählte Hammar dem Sender BFM TV am Dienstag. Dort wurde eine Lungeninfektion diagnostiziert. Mittlerweile ist Hammar vollständig genesen.

Erster Patient: Amirouche Hammar (43) aus Paris

Unklar und auch rätselhaft ist, wo sich der Mann angesteckt hat, denn er sei nicht gereist und habe lediglich Kontakt zu seiner Ehefrau gehabt, so Cohen. Die Frau habe neben einem Sushi-Stand mit Mitarbeitern chinesischer Herkunft gearbeitet. Ob diese zuvor in China waren und das Virus mit nach Frankreich gebracht haben, sei nicht bekannt.

In China war der Ausbruch des neuartigen Corona-Virus erst Ende Dezember bekannt gemacht worden. Dem Riesenreich wird vorgeworfen, die Epidemie zu spät gemeldet zu haben.

Italien: Verdacht auf erste Fälle schon 2019

Auch im von der Pandemie schwer gebeutelten Italien vermuten Virologen, dass es bereits 2019 erste Fälle von Covid-19 gegeben habe. So sei die Zahl der Grippefälle und Lungenentzündungen in der norditalienischen Lombardei deutlich höher gewesen als üblich.

Den ersten bestätigten Corona-Fall in Deutschland hatte es am 28. Januar gegeben. Dabei handelte es sich um einen 33-jährigen Mann aus dem bayrischen Landkreis Starnberg, der beim Automobilzulieferer Webasto arbeitet. Der Mann hatte sich nach eigenen Angaben bei einer Kollegin aus China infiziert.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp